WKÖ- Vizepräsident Krenn begrüßt die Region Krasnodar in Wien!

Krenn: "Das große Interesse an österreichischem Know-how freut uns ungemein!"

Wien (OTS) - Auch in diesem Jahr präsentiert sich die russische Region Krasnodar wieder in Österreich. Und je näher die Olympiade 2014 in Sochi rückt, desto größer ist natürlich auch das Interesse am heimischen Know-how wenn es um die Organisation von olympischen Winterspielen geht: "Natürlich geht es uns nicht nur um Sochi, auch wenn es im Hinblick auf 2014 verstärktes Interesse von Seiten der österreichischen Firmen gibt. Die Region Krasnodar im Gesamten ist eine der wirtschaftlich am stärksten entwickelten Regionen Russlands, und was uns besonders freut, eine Region, mit großem Interesse an Österreich", so Vizepräsident Matthias Krenn in seiner Eröffnungsrede.

Erfreut zeigt sich Matthias Krenn vor allem darüber, den Gouverneur Tkatschev, der diese Präsentationen in Österreich forciert, begrüßen zu dürfen: "Ich hatte schon das Vergnügen im Februar diesen Jahres, als Leiter der größten österreichischen Wirtschaftsmission nach Russland in diesem Jahrhundert, den Herrn Gouverneur persönlich kennen zu lernen. Dabei reisten ca. 60 Firmen und über 100 Personen aus Österreich unter anderem auch in die schöne Region Krasnodar. Unsere Unternehmer trafen dort mit über 300 lokalen Firmen zusammen."

Ein Dank gebührt an dieser Stelle auch dem Büro der Außenhandelsstelle in Moskau und dem Marketingbüro in Sochi, die diese vielen Kontakte vor Ort organisiert haben: "Das Büro in der Olympiastadt Sochi ist seit dem vergangenen Jahr eine Außenstelle der Außenhandelsstelle in Moskau. Wir sind daher direkt präsent", zeigt sich Vizepräsident Krenn stolz.

Krasnodar hat große Bedeutung in der Landwirtschaft, der Viehzucht, aber auch in der Lebensmittelverarbeitung. Natürlich hat auch der Tourismus einen hohen Stellenwert: "In all diesen Bereichen besteht von österreichischer Firmenseite Interesse an einer Zusammenarbeit", ist Matthias Krenn in seiner Rede überzeugt.

Österreich hat aber auch im Bauwesen enorm viel zu bieten: "Wir werden die jetzt begonnenen Ausschreibungen zur Olympiade genau verfolgen und die heimischen Firmen regelmäßig informieren", so Krenn und weiter: "Aber auch unser Know-how im Tourismus, inklusive Ausbildung, hat ein sehr hohes Niveau. Österreich ist nicht umsonst Weltmeister bei den Einnahmen aus dem Tourismus pro Einwohner!"

Derzeit sind ca. 1500 österreichische Unternehmen ständig am russischen Markt tätig, über 300 verfügen über eine eigene Niederlassung. Auch in der Region Krasnodar gibt es natürlich bereits solche Niederlassungen und weitere werden folgen: "Die Chancen für neue Kooperationen zwischen Firmen aus Russland und Österreich sind also gegeben, die Firmen brauchen diese Möglichkeiten nur zu ergreifen. Im Rahmen dieser Veranstaltung hier in Wien bietet sich dafür die beste Gelegenheit. Ich wünsche allen Anwesenden interessante Kontakte, die Erfolg bringen und lange andauern", so WKÖ-Vizepräsident Matthias Krenn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender
Mag.Gracia Geisler
Tel.: 0664 / 548 71 89
geisler@rfw.at
http://www.rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001