Weil Krankenkasse lebensnotwendige Hilfe verweigert, hilft Landeshauptmann Jörg Haider!

Krankenkasse verweigert Kostentragung von überlebensnotwendiger Astronautennahrung - Landeshauptmann hilft und übernimmt die Kosten

Klagenfurt (OTS) - Ein besonders unbarmherziger und auch lebensbedrohender Fall von Willkür und Bürokratismus der Krankenkasse sorgt in Kärnten für Kopfschütteln: Einer 82-Jährigen pflegebedürftigen Patientin aus Liebenfels wird per Bescheid die Kostentragung von überlebensnotwendiger Astronautennahrung (Kosten:
330 Euro) verweigert. Es gebe aus "rein medizinischer Sicht" keinen Anlass, die Verordnung des Arztes zu genehmigen, so das Argument der Krankenkasse. Und das, obwohl die Patientin bereits auf 36 Kilogramm abgemagert ist!

Landeshauptmann Jörg Haider ist über so viel "Bürokratismus und Unbarmherzigkeit" entsetzt und hat sich daher spontan bereit erklärt, die Kosten für die notwendige Astronautennahrung zu übernehmen. Haider: "Auf der einen Seite werden Chefärzte nach teuren und langen Arbeitsprozessen von der Kasse bei vollen Bezügen spazieren geschickt und auf der anderen Seite werden Menschen, die über Jahre ihre Beiträge an die Sozialversicherung geleistet haben, einfach im Stich gelassen! Das System der Kassen ist tatsächlich krank."

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KLH0002