www.wienervisionen.at ab sofort online: SPÖ startet große Zukunftsdiskussion

1.000 Zukunftsvisionen sollen WienerInnen zum mitdiskutieren anregen

Wien (SPW-K) - "Wir wollen mit den WienerInnen über die Zukunft diskutieren - im persönlichen Gespräch, bei Veranstaltungen und auch im Internet: Die Internet-Seite www.wienervisionen.at ist ab sofort online", betonen der Parteivorsitzende der Wiener SPÖ, Dr. Michael Häupl und SPÖ-Klubobmann Christian Oxonitsch. Innerhalb der SPÖ wurde bereits in den letzten Jahren eine intensive Zukunfts-Diskussion geführt: "Über 2.000 SP-MitarbeiterInnen, MandatarInnen und SpitzenpolitkerInnen haben sich mit der Zukunft unserer Stadt bis 2050 auseinandergesetzt", betont der Koordinator der Visionen-Diskussion, Dr. Andreas Höferl. Jetzt liegen rund 1.000 Zukunftsvisionen für Wien bis zum Jahr 2050 auf dem Tisch: sie wurden in einem Buch auf über 150 Seiten zusammengefasst und werden unter dem Titel "1.000 Visionen für Wien" auf dem Landesparteitag der SPÖ Wien morgen Samstag offiziell präsentiert. Gleichzeitig fällt der Startschuss für eine große Zukunftsdiskussion mit allen WienerInnen auf www.wienervisionen.at

"Wir wollen nicht nur die Frage beantworten: Wie können wir im Jahr 2050 leben? Sondern auch: Wie wollen wir im Jahr 2050 in unserer Stadt leben?" sagt Michael Häupl. "Wir sehen diese Visionen als Anregung und Anreiz, gemeinsam eine Reise in die nächsten Jahrzehnte unserer Stadt zu unternehmen." Und für diese Zukunftsreise hat sich die SPÖ zu den unterschiedlichsten Themen Gedanken gemacht. Es geht vor allem um langfristige globale Themen und Fragestellungen wie die Zukunft der Arbeit, den Klimawandel, das Bevölkerungswachstum, das wachsende Sicherheitsbedürfnis, neue Wohnbedürfnisse und Kommunikationsweisen, intelligente Mobilität oder die Fortschritte in der Medizin. "Die 1.000 Visionen für Wien sind nicht als ein Zukunftsprogramm der SPÖ Wien zu verstehen, sondern einfach eine Sammlung von Ideen, aber auch ein Spiegel der Erwartungen und Hoffnungen vieler Menschen an die Zukunft, die zum Nach- und Weiterdenken anregen sollen. Manche Visionen werden sich als notwendig und richtig, andere auch als unrealistisch erweisen", so der Koordinator der Diskussion, Dr. Andreas Höferl.

"Wir stellen diese Visionen nun in der Öffentlichkeit zur Diskussion. Wir sind gespannt, welche weiteren Ideen und Anregungen die WienerInnen dazu haben. Sehr wichtig scheint uns jedenfalls, dass die Menschen mit Zuversicht in die Zukunft blicken, dass sie die Überzeugung wiederfinden, dass eine bessere Zukunft möglich ist", sagen Häupl, Oxonitsch und Höferl.

Alle WienerInnen können unter www.wienervisionen.at die "1.000 Visionen für Wien" nachlesen oder ein kostenloses gebundenes Exemplar beim SPÖ-Klub, Rathaus, 1010 Wien bestellen. Mitmachen und eigene Idee und Anregungen einbringen kann man ebenfalls unter www.wienervisionen.at (Forum) oder per Post unter SPÖ-Klub, Kennwort "Wiener Visionen", Rathaus, 1010 Wien (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002