VP-Hefelle ad Volksschulpolitik: "Wenn’s sein muss gehen wir auf die Straße!"

ÖVP Leopoldstadt wird sich mit verfehlter roter Planungspolitik nicht abfinden

Wien (VP-Klub) - "Stadträtin Cortolezis-Schlager wird auf unsere Unterstützung zählen können", betont der Leopoldstädter Bezirksrat Paul Hefelle in einer Reaktion auf die Pläne zur Errichtung einer Mega-Volksschule im Bereich des früheren Nordbahnhofgeländes. "Das muss man sich einmal vorstellen: Man schließt eine neu renovierte Volksschule in der Leopoldsgasse, obwohl in diesem Gebiet der Bedarf für Schulplätze mehr als augenscheinlich ist und gleichfalls als Draufgabe errichtet man um teures Geld eine überdimensionierte Mega-Schule für über 400 Schüler."

Das mögen die Planer in der sozialistischen Stadtregierung verstehen, den Bürgern seien derartige Handlungsweisen aber nicht erklärbar, so Hefelle, der die Forderung nach Erhalt der Volksschule Leopoldsgasse seitens Cortolezis-Schlager vollinhaltlich unterstützt: "Wenn es sein muss, dann gehen wir halt wieder auf die Straße und demonstrieren für diesen Schulstandort!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001