Gefühlsreiche Malereien im Bezirksmuseum Donaustadt

Wien (OTS) - In den Werken der Malerin Ingeborg Neschwara sind bisweilen bedeutsame Botschaften verborgen. Der Gefühlsebene kommt bei sämtlichen Arbeiten der Künstlerin große Bedeutung zu. Nur noch am Sonntag, 27. April, und am Mittwoch, 30. April, wird im Bezirksmuseum Donaustadt (in Wien 22., Kagraner Platz 53/54, "Altes Feuerwehrhaus") eine Ausstellung mit gefälligen Gemälden der Kreativen gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

Museum offen: Sonntag (10-12 Uhr), Mittwoch (17-19 Uhr)

Die Malerin präsentiert Öl- und Acrylbilder sowie Aquarelle und Zeichnungen (Tusche) mit unterschiedlichen Motiven. Am Sonntag, 27. April, ist das Museum von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Zwischen 17 und 19 Uhr kann man die interessanten Malereien am Mittwoch, 30. April, besichtigen. Wirklichkeit und subjektives Empfinden verquickt die Künstlerin in ihren Werken auf subtile Art. Ein wichtiges Thema ist und bleibt der Mensch. Ansichten aus Wien haben ebenso ihren Reiz. Ingeborg Neschwara lebt und arbeitet in der Donaustadt. Die Kreative hat die Öffentlichkeit schon mehrfach mit ihrem Schaffen konfrontiert und konnte sich über zahlreiche lobende Reaktionen freuen.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Donaustadt: www.bezirksmuseum.at/donaustadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005