Tauschitz: Dörfler eines hohen Repräsentanten des Landes unwürdig

ÖVP-Clubobmann weist Vorhaltungen zurück

Klagenfurt (OTS) - Dem Tourismusreferenten Gerhard Dörfler würde die skandalträchtige Causa Kärnten Werbung offenbar derart zusetzen, dass er im politischen Diskurs mittlerweile auf dem Niveau von Kinderliedern angelangt sei, erklärte heute ÖVP-Clubobmann LAbg. Stephan Tauschitz zu einer Aussendung Dörflers.

Für Herrn Dörfler mögen solche Liedtexte politische Weisheiten darstellen, das erkenne man auch an seinen unüberlegten und pauschalierenden Aussagen. Es sei jedoch für einen Landeshauptmannstellvertreter und Landesrat der Kärntner Landesregierung mehr als peinlich, mit solchen Meldungen an die Öffentlichkeit zu treten. "Aus der Anwesenheitsliste im Datenraum gehe nämlich klar hervor, dass die ÖVP und die Grünen die mit Abstand meiste Zeit zum Aktenstudium im Datenraum verbringen, dicht gefolgt von den Abgeordneten der SPÖ", so Tauschitz.

"Ich rate Herrn Dörfler, sich künftig gewissenhaft zu informieren und sich seine Kräfte für die Mitarbeit im Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Vorgänge in der Kärnten Werbung zu sparen", fordert Tauschitz und hält abschließend fest: "Wer sich in den Unterlagen besser auskennt, wird sich im Verlauf des Untersuchungsausschusses zeigen. Ich freue mich schon darauf." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001