Mohawk Industries, Inc. meldet Ergebnisse des ersten Quartals

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) - Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) meldete heute für das erste Quartal 2008 einen Nettogewinn von 65 Mio. USD und einen verwässerten Gewinn je Aktie von 0,95 USD (jeweils 28 % unter dem Vorjahr). Im letzten Jahr erhielt das Unternehmen eine Vorsteuervergütung in Höhe von 9 Mio. USD (6 Mio. USD nach Steuern) von der US-amerikanischen Zollbehörde. Weitere Rückzahlungen stehen noch aus. Der Nettoumsatz belief sich für das Quartal auf 1,738 Mrd. USD, was einem Rückgang um 6,7 % gegenüber 2007 entspricht. Unsere Bilanz blieb während des Quartals auch weiterhin stark. Das Verhältnis des Fremdkapitals zum Eigenkapital betrug 32 %, das Verhältnis von Fremdkapital zu EBITDA lag bei 2,3.

Die US-amerikanische Wirtschaft verlangsamt sich auch weiterhin und wird von verschärften Kreditbedingungen, niedrigeren Umsätzen mit Privatimmobilien, rückläufigem Verbrauchervertrauen und zunehmenden Kosten beeinträchtigt. Die Bodenbelagsbranche befindet sich in einer zyklischen Abwärtsbewegung, und die Kategorie Umbau von Privatimmobilien ist die erste, die nachgibt - jedoch auch diejenige, die den Neuanstieg anführt, wenn sich die Wirtschaftslage wieder verbessert. Die Ausgaben im gewerblichen Sektor bleiben positiv, obwohl auch hier für die Zukunft eine Verlangsamung zu erwarten ist. Die US-amerikanischen Kreditprobleme haben sich inzwischen auch auf Europa ausgeweitet, wo ein insgesamt schwaches bis mässiges Wachstum erwartet wird. In Osteuropa und Russland bleiben die Wachstumsaussichten weiterhin gut.

Jeffrey S. Lorberbaum, Vorsitzender und CEO, bemerkte in Bezug auf die Ergebnisse des ersten Quartals: "Unsere Leistung im ersten Quartal übertraf unsere Prognose für den Zeitraum in einem äusserst schwierigen Umfeld. All unsere Geschäftssegmente haben es in der Vergangenheit durch zyklische Abschwünge hindurch geschafft und konzentrieren sich auf eine Verbesserung von Produktivität und Qualität, eine Reduzierung von Infrastrukturkosten, die Weiterleitung erhöhter Kosten, die Kontrolle des Umlaufkapitals und die Investition in Produkte und Anlagen, um unsere Zukunft zu stärken."

"Unser Segment Mohawk hat sich auch weiter verlangsamt. Schwache Branchenbedingungen haben zu einem Umsatzrückgang um 13,6 % geführt. Der Umsatz im Privatsektor bleibt schwach, da der Verkauf von Neubauten und vorhandenen Immobilien auf einem niedrigen Niveau bleibt und Verbraucher Käufe verschieben. Unsere Teppichpreissteigerungen werden während des Quartals umgesetzt und sollten bis zum Ende des zweiten Quartals im Wesentlichen abgeschlossen sein. Um uns besser auf aktuelle Ausbringungsmengen einzurichten, wurden Infrastrukturkosten und Produktionsniveaus während des Zeitraums weiter gesenkt. Neu eingeführte Produkte für den Heimmarkt werden früher als in Vorjahren ausgeliefert und konzentrieren sich auf modische und kostengünstige Produkte. Der Umsatz mit gewerblichen Produkten ist stärker als im privaten Sektor. Teppichfliesen wachsen auch weiter an, und unsere neue Fliese Encycle mit modernster Technologie bietet Vorteile, durch die sie langlebiger, umweltfreundlicher und wirtschaftlich günstiger wird. Rohstoff- und Energiekosten steigen an, was in der Zukunft eine Anpassung der Preisgestaltung erfordern könnte. In unseren Betrieben werden zahlreiche Initiativen umgesetzt, um den Verbrauch von Energie und Wasser zu reduzieren. Eine neue Mohawk Verbraucher-Kampagne wird derzeit eingeführt, die TV-, Print- und Digital-Marketing koordiniert und Design-Liebhaber mit modischer Stilgebung und einer überlegenen Auswahl anspricht."

"Der Umsatz des Segments Dal-Tile ging im ersten Quartal um 3,8 % zurück. Wir glauben, dass wir hiermit erneut die Branche haben schlagen können. Ein starkes Wachstum im gewerblichen Markt gleicht einen Teil der Schwäche im Heimmarkt aus. Unser Umsatz in Mexiko und Kanada entwickelt sich auch weiterhin positiv, während wir unsere Penetration dieser Märkte verstärken. Unser Vertriebssystem wurde mit der Eröffnung eines neuen Service-Centers in Michigan erweitert, und für das laufende Jahr haben wir drei bis vier weitere Neueröffnungen geplant. Unsere Vertriebsmannschaft und Neuprodukteinführungen konzentrieren sich auf die Kategorien gewerbliche Kunden, Mehrfamilienhäuser und hochwertige Umbauten, die sich derzeit besser entwickeln. Unsere im vierten Quartal eingeleitetet Keramikpreissteigerung ist im Wesentlichen umgesetzt. Im April setzen wir zusätzliche Preisanstiege für ausgewählte Produkte um und heben den Energieaufschlag an, um gesteigerte Kosten weiterzuleiten. Kostensenkungsinitiativen bleiben eine Priorität und konzentrieren sich auf Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten, Fertigungsproduktivität, Lagerbestandsverwaltung sowie Fracht- und Rohstoffe. Das neue Produkt "Metro Leather" von Dal-Tile konnte den Dealer's Choice Award für die beste neue Keramikfliese gewinnen."

"Der Umsatz im Segment Unilin konnte im ersten Quartal wie ausgewiesen einen Anstieg von 14,7 % verzeichnen. Bei Verwendung eines konstanten Wechselkurses entspricht dies einem Anstieg von 4,7 %. Wird unsere Holzakquisition herausgerechnet, war der Unilin-Umsatz auf lokaler Basis um 6,2 % rückläufig. Sowohl der europäische als auch der US-amerikanische Markt verlangsamte sich während des Zeitraums, während sich in Osteuropa und Russland das Wachstum fortsetzte. Im US-amerikanischen Laminat-Segment und für europäische Dachsysteme konnte der Umsatz zulegen, während die anderen Produkte gegenüber dem Vorjahr nachgaben. Unsere Kosten erhöhten sich aufgrund von Werksanlaufkosten, höheren Energie- und Materialkosten, höheren Kosten für US-Importe und eine niedrigere Übernahme von Overhead-Kosten. In einigen Märkten werden Preiserhöhungen umgesetzt, um steigende Kosten und Wechselkursänderungen auszugleichen. Personal und Produktionsniveaus werden reduziert, um eine stärkere Ausrichtung an den Branchenbedingungen zu erzielen. Unsere US-amerikanische Bodenbelagserweiterung sollte bis zum Ende des zweiten Quartals die Produktion aufnehmen und wird den Import teurerer Produkte aus Europa reduzieren. Unser Team für Holzbodenbeläge setzt auch weiterhin planmässig die Verbesserung von Betriebskosten und Qualitätsniveaus um. Unsere Holzproduktion arbeitet derzeit mit Verlust und muss zusammen mit der Branche niedrigere Absatzmengen hinnehmen. Wir führen neue genarbte und antike Stilrichtungen sowie ein patentiertes Verlegungssystem ein, um unsere Position zu verbessern."

Obwohl das zweite Quartal von saisonalen Verbesserungen profitieren wird, erwarten wir viele der Herausforderungen, denen wir auch während des ersten Quartals ausgesetzt waren. Schwache Nachfrage und höhere Kosten in den USA und Europa werden unsere zukünftigen Ergebnisse beeinträchtigen. Wir werden unser Geschäft anpassen, um auf Änderungen an der Kundennachfrage und den Kosten einzugehen. Niedrigere Verschuldungsgrade, gesenkte Steuersätze und vorteilhafte Wechselkurse werden sich positiv auf unsere Ergebnisse auswirken. Auf Basis dieser Faktoren beläuft sich unsere Prognose für das zweite Quartal 2008 auf einen Gewinn je Aktie von 1,36 USD bis 1,45 USD. Trotz des schwierigen Bodenbelagsmarkts setzt Mohawk die Modernisierung seiner Fertigungsanlagen fort, erschafft auch weiterhin innovative Produkte und startet mitreissende Werbe- und Promotion-Kampagnen. Wir sind mit einem dynamischeren und rentableren Unternehmen für den Aufschwung positioniert, der immer eintritt.

Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien, vorgesehene Übernahmen und Ähnliches vorwegnehmen sowie diejenigen, die Begriffe wie "könnten", "sollten", "glauben", "vorwegnehmen", "vorhersagen", "schätzen" oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind zukunftsweisende Aussagen ("forward-looking statements"). Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für zukunftweisende Aussagen, wie er im US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit zukunftsweisender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass künftige Ergebnisse anders ausfallen: Veränderungen der wirtschaftlichen oder branchenbezogenen Lage, Wettbewerb, Preise für Rohstoffe und Energie, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, Integration übernommener Firmen, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Rechtsstreitigkeiten und andere Risiken, die in Mohawks Berichten an die SEC und in anderen Veröffentlichungen erläutert werden.

Mohawk ist ein führender Anbieter von Bodenbelägen für den Wohn-und Gewerbebereich. Mohawk bietet eine komplette Auswahl von Teppichen, Keramikfliesen, Holz-, Stein-, Vinyl-Laminaten und Vorlegern für die Wohnung. Diese Produkte werden unter erstklassigen Markennamen der Branche vermarktet, u.a. Mohawk, Karastan, Ralph Lauren, Lees, Bigelow, Dal-Tile, American Olean, Unilin und Quick Step. Mohawks einmaliges Verkaufsförderungs- und Marketingsystem hilft unseren Kunden, die Träume des Verbrauchers zu realisieren. Mohawk bietet erstklassigen Service mit einer eigenen LKW-Flotte und über 250 lokalen Verteilungsstellen.

Am Freitag, den 18. April 2008, um 11.00 Uhr Ortszeit US-Ostküste (Eastern Time) wird eine Telefonkonferenz abgehalten. Die Einwahlnummer lautet +1-800-603-9255 für Anrufer aus den USA und Kanada und +1-706-634-2294 für internationale / lokale Anrufer.

Eine Aufzeichnung der Konferenz kann von Anrufern aus den USA unter der Telefonnummer +1-800-642-1687 und von internationalen/lokalen Anrufern unter +1-706-645-9291 unter Angabe der Konferenzkennung 39978826 bis zum 25. April 2008 angehört werden.

(Alle Beträge in US-Dollar, sofern nicht anderweitig angegeben.) MOHAWK INDUSTRIES INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN Konsolidierte Ertragsrechnung (USD in Tausend ausser Angaben je Aktie) Drei Monate zum 29. März 2008 31. März 2007 Nettoumsatz 1.738.097 $ 1.863.863 Umsatzkosten 1.278.258 1.340.423 Bruttogewinn 459.839 523.440 Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemein- kosten 335.521 352.863 Betriebsergebnis 124.318 170.577 Zinsaufwand 33.767 41.579 Sonstiger (Gewinn) Aufwand, netto 2.779 4.227 Zollrückerstattung USA - (9.122) Gewinn vor Ertragssteuern 87.772 133.893 Ertragssteuern 22.382 43.515 Nettogewinn 65.390 $ 90.378 Reingewinn pro Aktie 0,96 $ 1,33 Gewichtete durchschnittliche Anzahl ausgegebener Aktien 68.375 67.906 Verwässerter Gewinn je Aktie 0,95 $ 1,32 Gewichtete durchschnittliche Anzahl Stammaktien und Verwässerungspotenzial ausgegebener Stammaktien 68.579 68.255 Sonstige Finanzinformationen (in Tausend) Nettobargeldzugang (-abgang) aus Geschäftstätigkeit (80.179) $ 88.767 Abschreibungen 73.256 $ 73.846 Kapitalaufwand 55.971 $ 24.956 Konsolidierte Bilanzdaten (in Tausend) 29. März 2008 31. März 2007 AKTIVA Umlaufvermögen: Liquide Mittel 73.289 $ 53.598 Forderungen 955.325 978.789 Lagerbestände 1.296.424 1.245.073 Rechnungsabgrenzungsposten 135.429 119.815 Latente Ertragssteuern 135.407 176.444 Summe Umlaufvermögen 2.595.874 2.573.719 Sachanlagen, netto 2.026.058 1.864.999 Firmenwert 2.877.671 2.710.821 Immaterielle Vermögenswerte 1.211.512 1.166.626 Latente Ertragssteuern und Sonstige Aktiva 306.304 29.141 9.017.419 $ 8.345.306 PASSIVA Kurzfristige Verbindlichkeiten: Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten 367.785 $ 514.772 Kreditoren und Kostenrückstellungen: 932.856 1.012.558 Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 1.300.641 1.527.330 Langfristige Verbindlichkeiten, abzüglich aktueller Anteil 2.003.013 2.189.862 Latente Ertragssteuern und andere lang- fristige Verbindlichkeiten 764.785 775.517 Summe Verbindlichkeiten 4.068.439 4.492.709 Summe Eigenkapital 4.948.980 3.852.597 9.017.419 $ 8.345.306

Segmentinformationen Zum oder für die drei Monate zum (in Tausend USD) 29. März 2008 31. März 2007 Nettoumsatz: Mohawk 905.044 $ 1.047.661 Dal-Tile 449.051 466.961 Unilin 403.755 352.096 Zuführungen und Auflösungen (19.753) (2.855) Konsolidierter Nettoumsatz 1.738.097 $ 1.863.863 Betriebsergebnis: Mohawk 22.241 $ 48.445 Dal-Tile 56.941 64.395 Unilin 49.956 60.499 Zuführungen und Auflösungen (4.820) (2.762) Konsolidierter Betriebsgewinn 124.318 $ 170.577 Aktiva: Mohawk 2.410.031 $ 2.496.295 Dal-Tile 2.257.190 2.279.739 Unilin 4.162.172 3.337.020 Zuführungen und Auflösungen 188.026 232.252 Konsolidierte Aktiva 9.017.419 $ 8.345.306 Überleitung von Fremd- zu Eigenkapital, EBITDA und Fremdkapital zu EBITDA Fremd- zu Eigenkapital Zum 29. März 2008 Ausstehende Verbindlichkeiten (a) 2.370.798 $ Summe Eigenkapital 4.948.980 Gesamtkapital (b) 7.319.778 $ Fremdkapitalquote (a)/(b) 32 % EBITDA Letzte vier Drei Monate zum Quartale zum (Beträge in Tausend) 30. Juni 29. Sept. 31. Dez. 29. März 29. März 2007 2007 2007 2008 2008 EBITDA-Überleitung: Betriebs- gewinn 198.248 $ 200.814 180.467 124.318 703.847 Sonstiger (Aufwand)/ gewinn 2.783 799 3 (2.779) 806 Abschreibungen 75.382 75.636 81.573 73.256 305.847 EBITDA 276.413 $ 277.249 262.043 194.795 (c) 1.010.500 Fremdkapital zu EBITDA Fremdkapital zu EBITDA (a) / (c) 2,3 Überleitung des Nettoumsatzes und des angepassten Nettoumsatzes des Unilin-Segments Drei Monate zum (Beträge in Tausend USD) 29. März 2008 Nettoumsatz Unilin-Segment 403.755 $ Abzüglich: Wechselkursgewinn 35.200 Angepasster Nettoumsatz Unilin-Segment 368.555 Abzüglich: Nettoumsatz Holzakquisition 38.218 Nettoumsatz Unilin-Segment, angepasst um Wechselkursgewinn und Holzakquisition 330.337 $

Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass es sowohl für das Unternehmen als auch für Investoren nützlich ist, gegebenenfalls sowohl die GAAP-Informationen als auch die Nicht-GAAP-Kennzahlen zu betrachten, um die Leistung des Geschäfts des Unternehmens für die Planung und Prognose für zukünftige Zeiträume einzuschätzen.

Website: http://www.mohawkind.com

Rückfragen & Kontakt:

Frank H. Boykin, Chief Financial Officer von Mohawk Industries, Inc.,
+1-706-624-2695

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011