Wiener Hilfswerk eröffnete neues sozial betreutes Wohnhaus

In 1100 Wien, Hausergasse - mit LAbg. Klicka, FSW-Geschäftsführer Hacker und LAbg. Praniess-Kastner

Wien (OTS) - Das Wiener Hilfswerk eröffnete heute sein drittes sozial betreutes Wohnhaus, das vom Fonds Soziales Wien (FSW) aus Mitteln der Stadt Wien gefördert wird. 44 Frauen und Männer, die von Wohnungslosigkeit betroffen waren bzw. sind, erhalten in der Hausergasse in 1100 Wien eine dauerhafte Unterkunft und werden von einem multiprofessionellen Team beim selbständig Wohnen unterstützt.

"Diese Einrichtung ist ein weiterer Baustein bei der Schaffung von kleineren Wohneinheiten für Menschen in Wien, die Betreuung brauchen - mitten im Leben und mitten in der Stadt", betonte FSW-Geschäftsführer Peter Hacker bei der Eröffnung. Die Vorsitzende des Gesundheits- und Sozialausschusses LAbg. Marianne Klicka ging auf das vielfältige Angebot in Wien ein und wies auf die bewährte Kooperation mit dem Wiener Hilfswerk hin. Dazu die Präsidentin des Wiener Hilfswerks, LAbg. Karin Praniess-Kastner: "Für uns ist wichtig, dass sich das betreute Wohnhaus an den Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner orientiert. Mit dieser Wohnform ermöglichen wir unseren Mitmenschen eine eigenständige Lebensführung in der eigenen Wohnung, bieten aber Hilfe und Unterstützung an, wenn diese benötigt wird". Im Vordergrund stehe der Aspekt der Hilfe zur Selbsthilfe, so Praniess-Kastner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Goetz
Wiener Hilfswerk
Tel.: 01/512 36 61-413
martina.goetz@wiener.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001