Sarajevo Tage in Wien

Wien (OTS) - Ab heute, Montag , 21. April bis 4. Mai finden in
Wien Sarajevo-Tage mit einem breiten Veranstaltungsspektrum statt. Gemeinsam mit der Bürgermeisterin von Sarajevo, Semiha Borovac eröffnete Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny am Montag die beiden Ausstellungen im Palais Palffy am Josefsplatz, eine historische und eine der Modernen Kunst gewidmete - , die bis zum 4. Mai einen wesentlichen Teil des Programmangebots bilden. Die offizielle Eröffnung der Sarajevo-Tage mit Bürgermeister Dr. Michael Häupl und der Bürgermeisterin von Sarajevo findet heute um 15 Uhr im Wiener Rathaus statt.

Konzerte, Theater und eine Handwerks- und Tourismusschau komplettieren das Angebot der Präsentation, mit der Sarajevo einen Besuch Wiens im Vorjahr erwidert. Kulturstadtrat Mailath-Pokorny und Bürgermeisterin Semiha Borovac betonten das freundschaftliche Verhältnis zwischen den beiden Städten, die eine lange, wenn auch nicht immer friktionsfreie Geschichte verbindet. Besonders im Kulturbereich gebe es eine rege Kooperation.

Mailath-Pokorny wies auf zahlreichen Berührungspunkte zwischen Sarajevo und Wien hin. Beide Städte seien auch Beispiele für die Bedeutung der Multikulturalität als Ferment für ein reiches Kulturleben. Er freue sich jedenfalls über die Präsentation Sarajevos in Wien, die einen Einblick in das kreative Schaffen der Stadt gebe und den Wiener Besuchern interessante Perspektiven eröffne.

Vom Gestern ins Heute

Die beiden Ausstellungen im Palais Palffy spannen den Bogen vom Gestern ins Heute. Im Erdgeschoß des Palais ist die Schau "Sarajevo 1878 - 1918" zu sehen, die die Jahre beleuchtet, in der Bosnien-Herzegowina mit seiner Hauptstadt zur Österreichisch-Ungarischen Monarchie gehörte. Die Schau gibt einen Einblick in diese Jahre, die wirtschaftliche Entwicklung, die Architektur, die Kultur in allen Facetten, das Leben der Religionsgemeinschaften, aber auch in die politischen Bewegungen und die Ereignisse, die schließlich zum Ende der Monarchie führten.

Im zweiten Stock des Palais Palffy stellen zeitgenössische Künstler aus Sarajevo unter dem Stichwort "Die Wiederverwertete" Werke aus, die dem RE-Design und der Re-Interpretation von Materie gewidmet sind. Beide Ausstellungen sind bei freiem Eintritt zugänglich (Dienstag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr, Samstag/Sonntag von 11 bis 16 Uhr). Vom 23. April bis 4. Mai wird im Figaro-Saal des Palais auch die Haggada und Ahnama von der Jüdischen Gemeinschaft in Sarajevo präsentiert.

Weitere Veranstaltungsschwerpunkte bilden unter anderem eine Präsentation alter Handwerkskunst und touristischer Angebote Sarajevos im Einkaufszentrum Q19 in Heiligenstadt vom 22. bis 26. April (täglich von 7 bis 19.30 Uhr, Samstag bis 18 Uhr)am und ein Open Air-Konzert in der Bunkerei im Augarten mit der Gruppe " Lola" am Sonntag, 4. Mai, 17 Uhr zum Abschluss der Sarajevo Tage.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025