Lunacek zu Paraguay: Endlich Hoffnung für indigene und arme Bevölkerung

Grüne fordern konkrete Unterstützungsmaßnahmen durch Österreich und die EU bei EU-Lateinamerikagipfel Mitte Mai in Lima

Wien (OTS) - "Die Wahl des früheren Bischofs, Fernando Lugo, zum neuen Staatspräsidenten Paraguays gibt endlich Hoffnung für die Verbesserung der Lebensbedingungen für die indigene und arme Bevölkerung in Paraguay," erklärt Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen, aus Anlass des Wahlergebnisses in einem von Südamerikas ärmsten Ländern. "Es war höchste Zeit, dass die Colorado-Partei ihre Macht abgeben muss, denn sie hat sie jahrzehntelang für die - zu Stroessners Zeit diktatorischen -Interessen der paraguayischen Eliten missbraucht," so Lunacek. Die Abgeordnete der Grünen fordert Österreich und die EU auf, beim kommenden EU-Lateinamerika Gipfel Mitte Mai in Lima konkrete Unterstützungsmaßnahmen für den neuen paraguayischen Präsidenten und seine Politik für Indigene und Arme zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007