Baustellen 2008: UEFA EURO 2008TM bestimmt Planung mit

Baustellen-Homepage www.baustellen.wien.at bringt wöchentliche aktualisierte Infos

Wien (OTS) - "Die Stadt Wien investiert heuer rund 110 Millionen Euro in den Ausbau und in die Sanierung des Straßennetzes. Das Großereignis Fußballeuropameisterschaft hat selbstverständlich auch die Baustellenplanung 2008 beeinflusst. Fakt ist, dass wir im Juni mit einem verstärkten Besucher- und Verkehrsaufkommen in Wien rechnen müssen und wir optimale Straßenverhältnisse garantieren wollen. Dementsprechend wurde der Zeitplan für die Baustellensaison darauf ausgerichtet und die Bauarbeiten auch mit der Asfinag punktgenau abgestimmt," so DI Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr am Montag. "Trotzdem appellieren wir an alle VerkehrsteilnehmerInnen, im Juni verstärkt das dichte Netz der öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen."

Eckdaten der Baustellensaison 2008

Baustellen 2007 2008 insgesamt 13.800 13.200 im höherrangigen Straßennetz 1.190 680 verkehrsrelevant 350 110

110 verkehrsrelevante Baustellen

Heuer werden rund 110 Baustellen den Wiener Straßenverkehr beeinträchtigen. Das ist eine geringere Anzahl als im Vorjahr, wodurch weniger Umleitungen und Straßensperren zu erwarten sind.

Baustellen und lokale Aufgrabungen, die für die UEFA EURO 2008TM relevant sind (= bei Zufahrtsrouten, Stadion, Fanzone) werden zeitgerecht fertig gestellt bzw. wird die Baustellentätigkeit bei einigen Projekten unterbrochen. Z.B. die Oberflächengestaltung beim Praterstern: hier wird im Juni nicht gearbeitet, um eine bestmögliche Sicherheit während der Fußball-EM zu gewährleisten.

Wichtige Projekte 2008:

o Neugestaltung der Fußgängerzone Kärntner Straße - Stock im Eisen Platz - Graben: Zufahrts-, Zugangs- und Anliefermöglichkeiten sind gewährleistet, der Fußgängerverkehr aufrecht erhalten o Oberflächengestaltung des Pratersterns: bis zur UEFA EURO 2008TM Arbeiten im Bereich Aufnahmegebäude Ostseite und Gleisbau beim Tegetthoffdenkmal; danach Beginn der Neuorganisation des öffentlichen Verkehrs westseitig o Straßensanierung in der Barawitzkagasse: Umleitung über Gallmeyergasse o Sanierungsprogramm der Hadikgasse: lagebedingt ist eine größere Umleitung erforderlich

Die Baustellen-Homepage www.baustellen.wien.at

Hier werden laufend aktualisierte Informationen über die wichtigsten Baustellen zur Verfügung gestellt. Die neuen Applikationen mit Lageplan bzw. mit der wöchentlichen Vorankündigung von relevanten Baustellen haben sich bestens bewährt. 2007 wurden knapp 130.000 Zugriffe verzeichnet.

Weitere Details zu den Wiener Baustellen 2008:

o "Infoline - Straße und Verkehr": Tel.Nr. 01 / 95559 o Internetseiten der MA 28, MA 29 und MA 46 bzw. in deren Kundenzentren

Erweiterte Baustellenkontrolle

Baustellen im öffentlichen Straßenraum sind ein Ärgernis, wenn die Vorgaben der Behörde nicht eingehalten werden. Sei es, dass die Baustellenflächen größer werden, Absicherungen nicht ordnungsgemäß durchgeführt sind oder dem Anschein nach nicht bzw. zu langsam gearbeitet wird. Das sind nur einige Beispiele, wo eine laufende Kontrolle der Wiener Straßenbaustellen Sinn macht.

"Die Baustellenkontrollen der mobilen Einsatztruppe der MA 46 feiern bereits ihr 1-jähriges Jubiläum", so Ing. Mag. Herbert Wohlfahrt, Abteilungsleiter der MA 46. "Mit der Anschaffung eines 2. Einsatzwagens können wir nun noch rascher und effizienter bei Anregungen aus der Bevölkerung sowie bei Problemen agieren. Beim Kauf des neuen Wagens wurde außerdem auf den Klima- und Umweltaspekt geachtet und ein ergasbetriebenes Fahrzeug angeschafft."

Rückblick 2007: Knapp 720 Beschwerdefälle bei Baustellen wurden zusätzlich vom Baustellenkontrollteam kontrolliert und bei Bedarf mit den Baufirmen Kontakt aufgenommen; bei 15 Baustellen wurden die Mängel nicht beseitigt und es mussten Strafverfahren eingeleitet werden.

Routinemäßig werden Baustellen, die von der MA 46 im Internet unter www.baustellen.wien at angekündigt werden, kontrolliert. Während der UEFA EURO 2008TM wird das Baustellenkontrollteam von 7:30 bis 18:00 Uhr im Einsatz sein, wobei auch Schwerpunktaktionen im Umfeld der Hauptschauplätze durchgeführt werden.

Beschwerden und Informationen:

o "Infoline - Straße und Verkehr": Tel.Nr. 01 / 95559 o mail an: post@ma46.wien.gv.at

Ausbauvorhaben im Hauptstraßennetz

Bauvorhaben, die im Frühjahr beginnen:

o 1., Kärntner Straße, Stock-im-Eisen-Platz, Graben - Neugestaltung der Fußgängerzone (MA 28) März 2008 bis November 2009* o 2., Praterstern - Oberflächengestaltung beim Bahnhof (MA 28)März 2008 bis Herbst 2009* o 5., Fendigasse - Reinprechtsdorfer Straße - Siebenbrunnenfeldgasse - Neugestaltung (MA 28)März bis November 2008* o 19., Barawitzkagasse - Einbautenlegungen und Erneuerung des Straßenbelags (MA 28) März bis November 2008*

Bauvorhaben, die mit Sommer beginnen:

o 2., Ausstellungsstraße - Praterstern bis Elderschplatz - Neugestaltung nach U-Bahnbau (MA 28) September 2008 bis Sommer 2009 o 3., Große Ungarbrücke - Fahrbahnsanierung der Brückenoberfläche (ÖBB) Juli und August 2008 o 7., Burggasse / Museumstraße / Bellariastraße - Gleiserneuerung (Wiener Linien) Juli und August 2008 o 8., Hernalser Gürtel - Uhlplatz bis Alser Straße - Gehsteigsanierung und Attraktivierung (MA 28) Juli und August 2008 o 9., 20., Friedensbrücke - Gesamtinstandsetzung (MA 29)ab Oktober 2008 o 10., Favoritenstraße - Franz-Koci-Straße - Gleiserneuerung (MA 28) Juni und Juli 2008 o 12., Schönbrunner Straße / Ruckergasse - Stilllegung Fußgängertunnel (MA 29) Juli bis Dezember 2008 o 13., Hietzinger Kai - Preindlgasse bis Dommayergasse (2 Abschnitte) - Fahrbahnerneuerung (MA 28) Juli und August 2008 o 14., Hadikgasse - Cumberlandstraße bis Johann-Gundacker-Gasse - Straßensanierung (MA 28) Juli und August 2008 o 15., Hütteldorfer Straße - Pouthongasse bis Huglgasse - Neugestaltung (MA 28) Juli bis Oktober 2008 o 23., Altmannsdorfer Straße - Meischlstraße bis Gennarogasse - Fahrbahnsanierung (MA 28) Juli bis Oktober 2008 o 23. Gutheil-Schoder-Gasse - Max-Hegele-Weg bis Terramaregasse - Radweglückenschluss (MA 28) Juli bis Dezember 2008

* keine Arbeiten während der UEFA EURO 2008TM

Radwegehighlights 2008

Anfang der 90er Jahre gab es in Wien 190 km Radfahreinrichtungen. Mit Stand März 2008 umfasst das Radwegenetz insgesamt rund 1.100 km. "Wir forcieren das Radfahren in unserer Stadt weiterhin, weil es eine umweltfreundliche und gesunde Art der Fortbewegung ist. Gerade anlässlich der Diskussion zum Klimaschutz spielt das Rad eine wichtige Rolle, da wir die CO2-Werte im Stadtverkehr so gering wie möglich halten wollen," so Stadtrat DI Rudi Schicker.

Ziele für den Wiener Radverkehr 2008:

o weitere Lücken im Netz werden geschlossen, um Bezirke und Stadtteile bestmöglich zu verbinden o Schaffung neuer Radabstellanlagen, z.B. entlang der Verlängerung der U-Bahnlinie U2 o Ausbau der "Citybike"-Stationen, ebenfalls entlang der Verlängerung der U-Bahnlinie U2

Generell soll ein erweitertes Angebot für das Rad geboten werden: als Verkehrsmittel für die tägliche Fahrt in die Arbeit, als Sportgerät und für die Freizeit. Angestrebt wird ein Radverkehrsanteil von 8 % am Gesamtverkehr bis zum Jahr 2010. Vereinzelt wird dieser Ziel sogar schon überschritten: So sind in den Innenstadtbezirken 1-9 und 20 in der Radfahrsaison bereits mehr als 8 % RadfahrerInnen unterwegs. Auch die automatischen Zählstellen belegen, dass das Radfahren an Bedeutung zunimmt: Am Burgring z.B. stieg das Radverkehrsaufkommen von 5.500 Personen im Jahr 2006 auf 6.300 im Jahre 2007. Dies entspricht einer Erhöhung um ca. 14%.

Auch die Sicherheit bleibt wichtig: trotz dem deutlichen Anstieg der Anzahl der RadfahrerInnen ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden und Radfahrbeteiligung in den letzten 5 Jahren konstant geblieben. Und dies gilt es nicht nur zu halten, sondern die Zahl der verletzten und getöteten RadfahrerInnen soll weiter gesenkt werden.

Projekte aus dem Radwegebauprogramm 2008:

o 2., Obere Donaustraße (HB 227) von Hollandstraße bis Rembrandtstraße - Radwegherstellung und Fahrbahnerneuerung: Fertigstellung Herbst 2008 o 2., Castellezgasse von Obere Augartenstraße bis Klanggasse: Fertigstellung Mai 2008 o 6., 7., Mariahilfer Straße von Gürtel bis Stumpergasse: Fertigstellung Anfang Mai 2008 wichtige Anbindung an Gürtel und Westbahnhof und Netzverknüpfung mit dem Mariahilfer Bezirksnetz o 8., 9., Landesgerichtsstraße, Schwarzspanierstraße und Berggasse: Fertigstellung Sommer 2008 nach der UEFA EURO 2008TM Die neue Anlage stellt eine Verbindung zwischen dem Donaukanal- Radweg und der ehemaligen 2er-Linie her und erschließt einige universitäre Anlagen in der Währinger Straße, Schwarzspanierstraße und Universitätsstraße o 9., Spittelau - Stadtbahnbögen: Fertigstellung Mai 2008 Hier ist bereits durch den "Skywalk" eine wichtige Verbindung vom 9. in den 19. Bezirk entstanden. Nun wird der Radweg bis zum Donaukanal hinunter verlängert und damit ein kreuzungsfreier Anschluss zum Donaukanal-Radweg geboten. o 14., 15., Linzer Straße und Hütteldorfer Straße von Johnstraße bis Sturzgasse: Fertigstellung Mai 2008 Der Wiental-Radweg ist heute bereits eine bedeutende Stecke für den Radverkehr im Westen Wiens. Mit dieser Netzerweiterung wird eine zusätzliche Verbindung zwischen den Erholungsräumen Schönbrunn bzw. Auf der Schmelz geschaffen. Ebenso wird eine sichere Strecke zur Geschäftsstraße Hütteldorfer Straße angeboten.

Information zur Euro 2008TM

Beim Bike-Festival am vergangenen Wochenende wurde ein neuer Detailfolder zur UEFA EURO 2008TM vorgestellt. Dieser zeigt die Erreichbarkeit der Fanzone sowie die Citydurchfahrt als eine der Umleitungsstrecken für RadfahrerInnen. Der Folder liegt ab sofort im Kundencenter der MA 46, 12., Niederhofstraße 21 sowie bei diversen Außenstellen der Stadt Wien auf und ist über die Leserhotline von wien.at (Tel.: 01-277 55) erhältlich.

Bequemes Service: www.radroutensuche.wien.at

Seit Mai 2007 ist ein elektronisches Radroutensuchprogramm kostenlos verfügbar. Benutzerinnen und Benutzer können eine Strecke von Punkt A zu Punkt B eingeben und zwischen sicherer und schneller Route wählen. Ein ausgedruckter Routenplan sowie eine aufgelistete Streckenbeschreibung sind eine Hilfe für jede individuelle Radtour.

Heuer wird das Radroutensuchprogramm noch erweitert: So können bis 10 Zwischenstopps eingegeben werden und das Programm errechnet dazu die direkte Streckenführung.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing.in Vera Layr
Mediensprecherin StR Schicker
Tel.: 4000/81420
Fax: 4000/99 81420
E-Mail: vera.layr@wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Uschi Eripek
Mediensprecherin StR Schicker
Tel.: 4000/81416
Fax: 4000/99 81416
E-Mail: uschi.eripek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022