Rudas: Steuerreform muss auf Lebensumstände junger Menschen eingehen

Wien (SK) - "Die Steuerreform muss niedrige und mittlere Einkommen entlasten - das wird vor allem jungen Menschen, die noch niedrige Anfangsgehälter beziehen, zu Gute kommen", so die SPÖ Kinder- und Jugendsprecherin Laura Rudas anlässlich des Arbeitsbeginns der Steuerreformkommission. "Bei der Steuerentlastung muss auf die veränderten Bedingungen der Lebensumstände heutiger Generationen eingegangen werden. Der Einstieg in ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben muss leistbar sein. Deshalb ist es wichtig, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu entlasten", so Rudas weiter. ****

"Es muss ein faires Steuersystem geben. Ein junger Angestellter, der sich gerade eine Existenz aufbaut, kann nicht gleich stark belastet sein wie Unternehmen, die hohe Gewinne einfahren, Kapitalgesellschaften und Spitzenverdiener. Eine gerechte Umverteilung lässt alle gleichermaßen am Wohlstand teilhaben", schließt Rudas. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004