GF Präs. LABg. Marianne Lembacher: Steuerreform muss wesentliche Entlastung für Familien bringen

Bei der Steuerbemessung auf Kinderzahl abstellen

St. Pölten (OTS) - Der Familienbund erwartet sich von einer Steuerreform vor allem eine wesentliche Entlastung von Familien, sagte heute die gf. Präsidentin des Österreichischen Familienbundes, LAbg. Marianne Lembacher, anlässlich der ersten Sitzung der Steuerreformkommission.

Das Wesentliche bei der Steuerreform ist, dass allen jenen, die Kinder zu versorgen haben, auf Grund der Kinderzahl steuerliche Gerechtigkeit zu gestanden wird. Es sei höchste Zeit, dass bei der Steuermessung endlich einmal darauf geachtet wird wie viel Kinder in einer Familie leben. Dem Familienbund gehe es vor allem auch darum, dass bei der Diskussion um eine steuerliche Entlastung von Familien das Wohl der Kinder im Vordergrund steht und keine parteipolitischen und ideologischen Machtspiele. Wie Lembacher abschließend feststellte, plädiere der Familienbund für eine Steuerfreistellung des Existenzminimums für jedes Familienmitglied, was auch unter Beibehaltung der Individualbesteuerung möglich ist.

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba, Tel.: 02742/ 77304 12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001