Brauner begrüßt 200.000sten Twin City Liner-Passagier an Bord

Zweites Schiff ab Ende Mai, in Zukunft mehr Sonderfahrten und verstärktes Charterprogramm

Wien (OTS) - Seit Mitte 2006 verbindet der Twin City Liner die beiden Städte Wien und Bratislava miteinander. Und das mit so großem Erfolg, dass am Montag Finanz- und Wirtschaftstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner bereits den 200.000sten Passagier an Bord begrüßen durfte. Mit im Begrüßungskomitee waren weiters als Vertreter der Schiffseigentümer Wien Holding-Direktor Komm.-Rat Peter Hanke, Generaldirektor Stv. Dr. Robert Gruber von der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, die Geschäftsführer von Central Danube, Dr. Ronald Schrems und Mag. Andreas Hopf sowie Twin City Liner-Kapitän Otto Szabo.

Die Schiffsverbindung zwischen Wien und Bratislava boomt. Deshalb wird ab Ende Mai auch ein neuer zusätzlicher Schnellkatameran im Linienverkehr eingesetzt. Dann sind Tickets jederzeit und auch kurzfristig erhältlich. Denn der Twin City Liner wurde in der letzten Saison von den Fahrgästen nahezu gestürmt und war oft ausgebucht.****

Dr. Christiane Sluga-Gloger ist der 200.000ste Fahrgast

Als 200.000ste Passagierin ging Frau Dr. Christiane Sluga-Gloger an Bord des Schnellkatamerans Richtung Bratislava. Die 1940 geborene "Jubiläumspassagierin" arbeitet als Ärztin in Wien und ist mit dem Twin City Liner bereits zum zweiten Mal unterwegs. Bereits vor zwei Jahren hat sie den Schnellkatameran erstmals für eine Fahrt nach Bratislava gemeinsam mit ihrem Mann genutzt. Bei ihrer zweiten Twinny-Reise am Montag war sie mit ihrem Gatten und zwei Freundinnen aus Frankreich zu einem Zweitages-Ausflug nach Bratislava unterwegs. Als kleine - symbolische - Anerkennung erhielt die 200.000ste Passagierin - neben einem riesigen Blumenstrauß - einen Gutschein für eine weitere Fahrt tour-retour mit dem Schnellkatamaran.

"Der große Zuspruch für den Twin City Liner freut mich ganz besonders. Nicht nur weil wir damit wirtschaftlichen Erfolg haben, sondern weil dieses Schiff auch ein Symbol für das Zusammenwachsen zweier Städte ist. Der Twin City Liner ist eines der besten Beispiele für eine gelebte Nachbarschaft. Er gibt den Menschen aus der Region die Gelegenheit, ihre beiden nur wenige Kilometer voneinander entfernten Hauptstädte besser kennenzulernen, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren. Projekte, wie der Twin City Liner sind besonders wichtig, um den Gedanken eines gemeinsamen Europas in der Praxis mit Leben zu füllen", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin
Mag.a Renate Brauner.

Verstärkung für den Twinny: Neues, zweites Schiff kommt im Mai

Bei der Beförderung der 200.000 Passagiere hat der Twin City Liner insgesamt 150.000 Kilometer zurückgelegt. 2.500 Mal war er zwischen den beiden Städten unterwegs. Das ist soviel wie vier Mal um die Welt oder entspricht über 100 Mal der Entfernung von Wien nach London.

Wegen des großen Erfolges erhält der "Twinny" schon bald Verstärkung. Ende April wird das neue, zweite Schiff in der Werft in Norwegen vom Stapel laufen, in der es derzeit den letzten Feinschliff erhält. Danach tritt der neue Twin City Liner seine Überstellungsfahrt nach Wien an, wo er Mitte Mai eintreffen wird, um ab 31. Mai 2008 im Linienverkehr eingesetzt zu werden. Bis zu fünf Mal täglich sind dann die beiden Twin City Liner zwischen Wien und Bratislava unterwegs. "Mit dem zweiten Schiff wollen wir die bereits heute hohen Passagierzahlen nochmals deutlich steigern. Darüber hinaus werden wir unsere beiden Twin City Liner auch verstärkt im Chartergeschäft einsetzen. Nach dem Motto 'Rent a Twinny' kann man den Twin City Liner für Veranstaltungen, Feiern, Firmenausflüge und Präsentationen mieten", so Wien Holding-Direktor Komm.-Rat Peter Hanke.

Große Freude mit dem Erfolgsprojekt Twin City Liner, hat Dr. Robert Gruber, Generaldirektor Stv. der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. "Der Twin City Liner bringt Menschen zusammen und Begegnung ist wesentlich für die Zukunft der Region!" - Für Gruber ist der Twin City Liner auch ein Zeichen für die "ausgezeichnete Partnerschaft der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien mit der Stadt Wien und den gemeinsamen Willen die Centrope-Region mit den Twin Citys Wien und Bratislava mitzugestalten!"

Bestnoten für den Twin City Liner

Der Kunde ist König am Twin City Liner. Deshalb wird mit Hilfe von Fragebögen in regelmäßigen Abständen erhoben, wie zufrieden die Passagiere mit dem Twin City Liner und den Serviceleistungen, die an Bord geboten werden, sind. Die Daten aus der der letzten Passagierbefragungen im September zeigen, dass das Angebot nicht nur ausgezeichnet angenommen wird, sondern auch die Zufriedenheit der Kunden enorm hoch ist.

Demnach sind 90 Prozent der Fahrgäste vom Twin City Liner begeistert (50 Prozent) oder sehr zufrieden (40 Prozent). Besonders erfreulich: Vier von fünf Passagieren würden den Twin City Liner "auf alle Fälle" weiterempfehlen. Kein einziger der 1.200 befragten Fahrgäste hat angegeben, dass er den Twin City Liner "eher nicht" oder "ganz bestimmt nicht" weiter empfehlen könnte.

Die Twinny-Passagiere machen aber auch Verbesserungsvorschläge. So wünschten sich die Kunden eine benutzerfreundlichere Online-Buchung (www.twincityliner.com). Dieser Vorschlag wurde bereits mit Saisonbeginn umgesetzt und ein neuer, einfacherer Buchungsmodus eingeführt. Und eine noch stärker kundenorientiertere Gestaltung der Anlegestelle in Wien wird ebenfalls bereits umgesetzt:
Der neue Doppelponton mit Gastronomie sowie überdachten Bänken und Tischen wird bereits in den nächsten Wochen in Betrieb gehen.

94 Prozent der Befragten wollen mit dem Twin City Liner öfter fahren

Der Großteil der 1.200 Befragten (94 Prozent) befand sich zum Zeitpunkt der Umfrage zum ersten Mal an Bord des Twin City Liners. Beinahe alle sind sich einig, mit dem Schnellkatamaran auch in Zukunft wieder fahren zu wollen.

Um dieses Potenzial verstärkt zu nutzen, bietet die Central Danube auch konkrete Packages an: So kommen zum Beispiel mit der "Twin City Liner-Nightline" im Sommer "Nachtschwärmer" voll auf ihre Rechnung, bei einem Besuch in der Oper in Bratislava oder bei einem Abend mit Restaurant- und Barbesuch, inklusive abschließender Schiffsrückfahrt im Mondschein auf der Donau. Angeboten werden aber auch Twin City Liner Fahrten im Langschläfer-Package mit einer Übernachtung in einem 4-Sterne-Hotel in Bratislava.

Ebenfalls möglich: Mit den Freunden eine Party bei 60 km/h auf der Donau feiern; mit der Firma zu Events und Kulturveranstaltungen in beiden Städten; mit dem Verein eine Heurigenpartie im Umland von Bratislava, in die Wachau zu Weinfesten oder einfach auf der Donau mit Highspeed ins Blaue - überall wo es Wasser gibt. Mit dem neuen zweiten Schiff ist es nun noch besser möglich den Twin City Liner für Charterfahrten außerhalb des Linienbetriebes zu mieten.

Erfolgreiches PPP-Modell mit Raiffeisen als Partner

Der Twin City Liner ist auch ein Musterbeispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit städtischer und privater Wirtschaftsunternehmen. Denn beim Twin City Liner arbeitet die Wien Holding im Rahmen eines Public Private Partnership-Modells mit der Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien als Partner aus der Privatwirtschaft zusammen. Um den Twin City Liner zu realisieren, wurde die Central Danube Region Marketing & Development GmbH (CDR) gegründet, die Initiator, Projektentwickler und der Schiffseigner ist. An dieser Gesellschaft sind die Wien Holding und die RLB NÖ-Wien mit jeweils einem Anteil von 50 Prozent beteiligt.

Weitere Partner sind die DDSG Blue Danube Schifffahrts GmbH und die Wiener Donauraum Länden und Ufer Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft. Beide Unternehmen gehören ebenfalls zum Wien Holding Konzern.

Twin City Liner: Infos und Kartenreservierungen bzw. Buchung von Sonderfahrten

Der Twin City Liner fährt in Wien von der Anlegestelle beim Schwedenplatz (Abgang Marienbrücke, 1010 Wien) ab. Bis zu fünf Mal täglich im Jahr 2008. Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 58880 bzw. im Internet unter www.twincityliner.com möglich. (Schluss) gaw/ko

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Gatschnegg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Wien Holding GmbH
Tel.: 01 408 25 69 - 21
Handy: 0664/826 82 16
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at

Mag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner
Tel: 01 4000 81219
Handy: 0676/8118 81219
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

Mag. Dieter Pietschmann
Central Danube Region Marketing & Development
GmbH / Projektmanager / Marketing & PR
Tel: 01 727 10 137
Handy : 0664-4557686
E-Mail: dieter.pietschmann@centraldanube.at

Peter Wesely
Pressesprecher der RLB NÖ-Wien
Tel.: 05 1700 93004
E-Mail: peter.wesely@raiffeisenbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019