1. Österreichischer Pre Hospital Trauma Life Support(R) - Instruktoren-Kurs vom 21.04 -23.04.

Vernetzung von standardisierten Trauma-Kenntnissen für Einsatzorganisationen

Wien (OTS) - Vom 21.04-23.04 findet im Ausbildungszentrum des
Wiener Roten Kreuzes der 1. Internationale standardisierte Traumakurs für Rettungsdienstfachleute statt. Ziel ist eine noch bessere Vernetzung und Standardisierung der Expertenkenntnisse. 25 NotärztInnen, Chefärzte und SanitäterInnen unterschiedlicher Einsatzorganisationen - Rotes Kreuz (Wien und Burgenland), Berufsrettung zusammen mit dem Berufsverband für Sanitäter, Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs und Malteser Hospitaldienst Austria - nehmen an diesem Kurs teil.

Ein internationales Instruktorenteam mit insgesamt 11 Top Trainern - alle mit unterschiedlichen, spezifischen notfallmedizinischen Ausbildungen - aus den USA, Deutschland, Niederlande und der Schweiz werden die MitarbeiterInnen während dieser drei Tage coachen.

Es dauert im internationalen Schnitt 76 Minuten bis schwerstverletzte PatientInnen im Krankenhaus eingeliefert werden. Viele Schwerstverletzte haben innere Blutungen, oft hilft nur eine lebensrettende Operation im Krankenhaus. PHTLS(R) setzt genau an diesem Punkt an. An der Unfallstelle müssen wirklich lebenswichtige Maßnahmen in einer kurzen Zeit durchgeführt werden. Eine Verzögerung des Transportes in ein geeignetes Krankenhaus verschlechtert die Prognose des schwerstverletzten Patienten. "Die länderübergreifende Vernetzung und Standardisierung auf diesem Gebiet ist somit ein weiterer wichtiger Meilenstein für unsere Arbeit", sagt Unfallchirurg Chefarzt Univ. Doz. Dr. Heinz Kuderna.

PHTLS(R) ist die präklinische Variante des bereits 1980 durch das American College of Surgeons (ACS) entwickelte ATLS(R)-Konzept für die klinische Versorgung von Traumapatienten. Prehospital Trauma Life Support (PHTLS(R)) ist das weltweit verbreitete Konzept zur präklinischen Versorgung Schwerverletzter Patienten. In inzwischen 35 Ländern wurden bereits über 500.000 Rettungsdienstmitarbeiter nach diesem System geschult.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Rotes Kreuz, Medienarbeit
Maga. Christina Badelt
Tel.: 0664 84 39 140
E-Mail: christina.badelt@w.roteskreuz.at
www.wrk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKW0001