AWO: Slowakei als Einstiegsmarkt für Erstexporteure

Bauboom und Milliardeninvestitionen in der Slowakei bieten Geschäftschancen für österreichische Firmen - Außenhandelsstelle Bratislava hilft bei ersten Schritten

Wien (PWK295) - "Bereits jetzt sind mehr als 800 kleine österreichische Unternehmen auf dem slowakischen Markt, einem idealen Einstiegsmarkt für Erstexporteure erfolgreich unterwegs", sagt Konstantin Bekos, österreichischer Handelsdelegierter in Bratislava. "Ein anhaltender Bauboom, Milliarden Investitionen in diesem Bereich und die Nachfrage nach qualitativ hochwertiger Arbeit werden auch in Zukunft für österreichische Firmen interessante Geschäftschancen bieten", erwartet Bekos.

Anlässlich einer eintägigen "Schnupperreise" für österreichische Erstexporteure bot die österreichische Außenhandelsstelle Bratislava der Außenwirtschaft Österreich (AWO) ein Einblick in den slowakischen Markt und zeigte auf, welche Chancen und Marktbearbeitungsmöglichkeiten es speziell im Baugewerbe gibt. Anlass der Marktsondierungsreise war die Anfang des Monats eröffnete größte Baumesse der Slowakei, der CONECO in Bratislava. Die Nachhaltigkeit der Schnupperreise, die im Rahmen der Internationalisierungsoffensive "go international" stattfand, für die teilnehmenden Unternehmen ist durch die weiterführende Betreuung der Außenhandelsstelle Bratislava gegeben. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Konstantin Bekos
Außenhandelsstelle Pressburg
pressburg@wko.at
+421 2 59 100 600

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003