AWO: Italien offen für innovative Produkte aus dem Bereich Gartenbau

Außenhandelsstelle Padua bringt Austro-Unternehmen aus den Bereichen Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft mit italienischen Händlern zusammen

Wien (PWK294) - Vergangene Woche ging eine von der
österreichischen Außenhandelsstelle Padua gemeinsam mit der Außenwirtschaft Österreich AWO organisierte Wirtschaftsmission zu den Themen Gartenbau, Landwirtschaft und Forsttechnik in Norditalien erfolgreich zu Ende. "Österreichische Firmen haben in diesen Sektoren sehr innovative Produkte zu bieten, und in Italien entwickelt sich gerade der Bereich Gartenbau/Gartencenter im Vergleich zu anderen europäischen Ländern erst und somit ergeben sich für österreichische Unternehmen eine Unzahl an Chancen, da der Markt noch sehr offen ist", sagt Michael Scherz, österreichischer Handelsdelegierter in Padua.

Das Interesse österreichischer Unternehmen an der Wirtschaftsmission, die im Rahmen der Internationalisierungsoffensive "go international" stattgefunden hatte, war groß. Die Teilnehmer kamen aus den Bereichen Landwirtschaftsmaschinen, Forstmaschinen, Hersteller von Blumenerde und Düngemitteln, Hersteller von Bewässerungssystemen sowie von Produkten für Bewässerung und Wassereinsparung, Hersteller von Zubehör für den Gartenbau und Obstbau. Die Veranstaltung war darauf ausgerichtet, Kontakte zwischen österreichischen Herstellern und italienischen Händlern herzustellen. Die Vorbereitung erfolgte sehr gezielt und genau abgestimmt auf das Sortiment der österreichischen Teilnehmer. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Außenhandelsstelle Padua
Tel.: 00390498762530
Fax: 00390498762776
padua@wko.at
http://www.austriantrade.org/it

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002