"Ground Zero":...(3)

Wortlaut des Gebetes des Papstes

"Kathpress" dokumentiert den Wortlaut des Gebetes von Papst Benedikts XVI. beim Gedenken im "Ground Zero":

"O Gott der Liebe, des Mitgefühls und der Heilung, schau auf uns, Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Traditionen, die wir heute versammelt sind an diesem Ort, dem Schauplatz unglaublicher Gewalt und Schmerzen.

Wir bitten dich in deiner Güte, all jenen ewiges Licht und ewigen Frieden zu geben, die hier starben, den heroischen Helfern: den Feuerwehrmännern, Polizisten, Ärzten und Mitarbeitern des Hafenamtes zusammen mit all den schuldlosen Männern und Frauen, die Opfer dieser Tragödie wurden, nur weil ihre Arbeit oder ihr Dienst sie am 11. September 2001 hierher führte.

Wir bitten dich in deinem Mitgefühl, denen Heilung zu bringen, die an Verletzungen und Krankheit leiden, weil sie an jenem Tag hier waren. Heile auch den Schmerz der immer noch trauernden Familien und aller, die geliebte Menschen bei dieser Tragödie verloren. Gib ihnen Kraft, ihr Leben mit Mut und Hoffnung fortzusetzen.

Wir denken auch an jene, die Tod, Verletzungen und Verlust am selben Tag im Pentagon und in Shanksville in Pennsylvanien erlitten. Wir sind eines Herzens mit ihnen, während unser Gebet ihren Schmerz und ihr Leid umschließt.

Gott des Friedens, bring deinen Frieden in unsere gewalttätige Welt:
Frieden in die Herzen aller Männer und Frauen und Frieden unter den Nationen der Welt. Führe jene auf deinen Weg der Liebe, deren Herzen und Gedanken sich in Hass verzehren.

O Gott, der du uns verstehst: Überwältigt vom Ausmaß dieser Tragödie, suchen wir dein Licht und deine Führung, wenn wir solch schrecklichen Ereignissen gegenüberstehen.

Gib, dass die, deren Leben verschont geblieben ist, so leben, dass diejenigen, die hier starben, nicht umsonst gestorben sind. Ermutige und tröste uns, stärke uns in der Hoffnung und gib uns die Weisheit und den Mut, unermüdlich für eine Welt zu arbeiten, in der wahrer Friede und Liebe unter den Nationen und in den Herzen aller herrschen".

2.998 Opfer

Bereits am Abend der islamistischen Terrorattacken des 11. September 2001 benutzten US-Reporter den Begriff "Ground Zero" im Zusammenhang mit den zerstörten Zwillingstürmen des New Yorker "World Trade Centers". "Ground Zero" ist der Militärsprache entlehnt und bezeichnet den Punkt auf der Erdoberfläche, der sich genau unterhalb einer Bombenexplosion befindet.

Bei den Angriffen des 11. September und an ihren Folgen starben nach letzten Zählungen 2.998 Menschen. Der Schutt der beiden Wolkenkratzer brannte fünf Monate lang und verursachte massiv gesundheitsschädlichen Rauch. Die Folgeerkrankungen zahlloser Helfer und Feuerwehrmänner sind bis heute in den USA Gegenstand heftiger Kontroversen.

Für Streit sorgte die kurz nach den Attentaten einsetzende Diskussion um die angemessene Form des Gedenkens an die Opfer. Zahlreiche Entwürfe wurden diskutiert und wieder verworfen. Im April 2006 begannen Arbeiter in der freigeräumten, 65.000 Quadratmeter großen Grube mit dem Bau des "Freedom Tower". Das Gebäude soll das Herzstück eines neuen "World Trade Center"-Komplexes werden, das künftig aus drei weiteren Wolkenkratzern sowie einem Appartement-Turm bestehen soll. In ihrer Mitte soll das "Memorial" entstehen, ein Entwurf des israelischen Architekten Michael Arad: zwei reflektierende Pools, umgeben mit den Namen der Opfer des 11. September. (forts mgl) K200803636
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0005