Krainer: Molterer allein Zuhaus - Nicht einmal ÖVP-Wirtschaftbund für Familiensplitting

Wien (SK) - Als "farblos,langatmig und unkonkret" bezeichnete SPÖ-Finanz- und Budgetsprecher Jan Krainer den Auftritt von Vizekanzler und Finanzminister Wilhelm Molterer in der heutigen ORF-Pressestunde. "Mit der Forderung nach einem Familiensplitting steht der Finanzminister mittlerweile allein auf weiter Flur", so Krainer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Nicht einmal der ÖVP-eigene Wirtschaftsbund stehe noch hinter dieser Idee, Molterer müsse daher dringend seine Position in dieser Frage überdenken. Nicht denkbar sei ein Familiensplitting für die SPÖ, denn, so Krainer, "eine Steuerreform, bei der Männer weniger und Frauen mehr Steuern bezhalen, wird es mit uns nicht geben." ****

Begrüßenswert sei allerdings das Entgegenkommen von Molterer in der Frage der steuerlichen Absetzbarkeit von Kindergartenplätzen, unterstrich Krainer. In dieser Frage stehe einer gemeinsamen Umsetzung nichts im Wege, so der SPÖ-Finanzsprecher abschließend. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003