HAUBNER: Schülerfreifahrt auch bei "Lehre mit Matura"!

Ausbildungsform soll in Familienlastenausgleichsgesetz aufgenommen werden - Kärnten Vorreiter bei "Lehre mit Matura"

Wien (OTS) - BZÖ-Bildungssprecherin NAbg. Ursula Haubner forderte heute die rot-schwarze Bundesregierung auf, die Ausbildungsform "Lehre mit Matura" in das Familienlastenausgleichsgesetz aufzunehmen. "Der Bundesregierung ist es bisher nicht gelungen, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Jugendliche, die dieses Ausbildungsmodell in Anspruch nehmen, auch in den Genuss der Schülerfreifahrt kommen. Dieses Versäumnis gilt es nun nachzuholen und die entsprechenden legistischen Schritte zu setzen, damit Lehrlinge, die zur Maturavorbereitung in die Schulen fahren, die Fahrtkosten - so wie alle anderen Schüler und Schülerinnen - nicht selbst tragen müssen", so Haubner, die einen diesbezüglichen Entschließungsantrag im Parlament eingebracht hat.

In Kärnten hat BZÖ-Landeshauptmann Jörg Haider das Modell "Lehre mit Matura" bereits vor fünf Jahren initiiert und flächendeckend umgesetzt, wobei die Kosten ausschließlich vom Land Kärnten getragen wurden und der Bund bis heute die Gewährung einer Förderung ablehnt. "Jetzt - spät aber doch - wird endlich auch von der Bundesregierung das Erfolgsmodell "Lehre mit Matura" als optimale Weiterentwicklung der dualen Ausbildung in Österreich anerkannt", so Haubner.

Die BZÖ-Bildungssprecherin forderte ein bundeseinheitliches Fördersystem, damit vom Bodensee bis zum Neusiedlersee für alle Lehrlinge, die Lehre mit Matura machen wollen, der Zugang bzw. die Prüfungen kostenlos sind. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001