Prähauser zu Eurofighter: Darabos erspart Steuerzahlern viel Geld

Massiver Erklärungsbedarf von Bartenstein zu Gegengeschäften

Wien (SK) - "Auch der Rechnungshof bestätigt jetzt anscheinend, dass Verteidigungsminister Norbert Darabos den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern viel Geld erspart hat", stellte SPÖ-Wehrsprecher Stefan Prähauser zur heutigen "profil"-Vorausmeldung fest. Darabos habe mit viel Verhandlungsgeschick eine Menge Geld für die Republik Österreich herausgeholt - "und das aus einem von der Vorgängerregierung grottenschlecht ausverhandelten Vertrag", hielt Prähauser am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. ****

"Massiven Erklärungsbedarf" sieht der SPÖ-Wehrsprecher bei Wirtschaftsminister Bartenstein im Zusammenhang mit den Gegengeschäften. "Sollten, wie 'profil' vermeldet, die Gegengeschäfte tatsächlich um 500 Mio. Euro niedriger ausfallen, dann muss Bartenstein umgehend bekannt geben, was das für die seinerzeitige Reduktion der Eurofighter-Stückzahl von 24 auf 18 bedeutet hat." Im Übrigen habe sich Bartenstein in der Frage der Eurofighter-Gegengeschäfte immer sehr bedeckt gezeigt und wenig von Transparenz gehalten. "Das ist sogar so weit gegangen, dass Bartenstein Minister Darabos trotz mehrmaligem Ersuchen den Vertrag über die Gegengeschäfte nicht vorgelegt hat", machte der SPÖ-Abgeordnete deutlich. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001