"profil": Verspätete Umsetzung der FMA-Reform

Nationalbank säumig

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, dürfte sich die Neuorganisation der Bankenaufsicht in der Oesterreichischen Nationalbank um einige Monate verspäten. "Die Nationalbank hinkt der Planung hinterher", so ein Beamter des Finanzministeriums. Besonders die geplante Einführung einer gemeinsam von Finanzmarktaufsicht (FMA) und OeNB genutzten Datenbank soll sich demnach schwieriger gestalten als erwartet. OeNB-Gouverneur Klaus Liebscher glaubt indes an eine zeitgerechte Umsetzung mit Ende Juni 2008: "Alles läuft nach Plan."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0010