"profil": Tirols Landesgeschäftsführer Johannes Rauch im Visier der Staatsanwaltschaft

Die Liste der Verdächtigen in der causa Haidinger ist um zwei prominente Namen erweitert

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist die Palette der Vorwürfe, die Herwig Haidinger, der ehemalige Chef des Bundeskriminalamtes bei der Justiz deponiert hat, breit: Vertuschung, Intervention, Amtsmissbrauch. Nun sollen auch der jüngst bestellte Chef des Bundeskriminalamtes, Franz Lang, sowie Johannes Rauch, ehemaliger Pressesprecher von Ministerin Prokop und heute Geschäftsführer der Tiroler VP, als Verdächtige geführt werden. Bei Rauch soll es um die Frage gehen: Hat er Bawag-Protokolle von Polizei und Justiz an die Medien weitergespielt?

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004