LR Scheuch: Keine Antibiotika in Äpfel

Einsatz von Streptomycin wird es auch in Kärnten nicht geben

Klagenfurt (OTS) - "Beim Einsatz des Antibiotikums Streptomycin sind nicht nur der Mensch, sondern auch die Natur gefährdet", so äußert sich Naturschutzlandesrat Uwe Scheuch heute zur aktuellen Diskussion über den möglichen Einsatz von Antibiotika zum Schutz von Obstbäumen gegen Feuerbrand. Nachdem sich die Handelsriesen Rewe und Spar ausdrücklich gegen Antibiotika und für Äpfel aus unbehandelten Kulturen aussprechen, geraten die 1.600 steirischen Obstbauern in Bedrängnis.

Auch Scheuch spricht sich klar gegen den Einsatz von Antibiotika im Kampf gegen Feuerbrand aus. "Auch wenn Befürworter sagen, dass der Einsatz der Antibiotika nur während der Blütezeit geschieht, und somit die Früchte nicht betroffen sein sollen, bin ich wie viele überzeugt, dass diese Methode sehr wohl dem Menschen, als auch der Natur schadet", so Scheuch, der anmerkt, dass auch Kärntens Agrarlandesrat Josef Martinz den Einsatz der Antibiotika in Kärnten zusagen wollte, doch dieses Projekt scheiterte aufgrund Scheuchs Gegenstimme in der Regierung.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0006