WESTENTHALER bringt BIA-Chef Kreutner bereits am ersten Tag vor U-Ausschuss!

Was hat BIA-Chef zu verbergen?

Wien 2008-04-15 (OTS) - Der Fraktionsführer des BZÖ im Korruptions-Untersuchungsausschuss Klubobmann Peter Westenthaler hat heute für einen Knalleffekt gesorgt. Auf Initiative Westenthalers wurde BIA-Chef Martin Kreutner bereits für den ersten Tag der Zeugenladungen in den U-Ausschuss bestellt. "Es sind neue, gravierende Vorwürfe gegen das BIA und insbesondere Martin Kreutner aufgetaucht, die im Zusammenhang mit Aktenunterdrückung stehen und einer sofortigen Wahrheitsfindung durch den U-Ausschuss bedürfen. Das BZÖ wird Kreutner mit diesen neuen Fakten bei der Befragung konfrontieren und der BIA-Chef muss als Auskunftsperson unter Wahrheitspflicht antworten. Wir werden für Licht im Dunkel rund um das BIA als schwarzer Geheimdienst sorgen, da können sich Platter und Kreutner noch so bemühen die Arbeit des Ausschusses zu torpedieren", betonte Westenthaler.

Der BZÖ-Chef kritisierte auch scharf, dass dem Ausschuss noch keine einzige Seite an Aktenmaterial vom BIA übermittelt worden ist. "Was hat Kreutner zu verbergen? Wo ist Kreutners Liste mit den abgehörten und bespitzelten Beamten, Politikern und Privatpersonen?", fragt sich Westenthaler angesichts der Verdunkelungsversuche des Noch-Bia-Chefs abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008