Häupl zur aktuellen Diskussion um den Klimaschutz

Wien verwendet ein Drittel der Wohnbauförderung für Wärmedämmung

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl nahm am Dienstag im Rahmen der Saison-Eröffnungspressekonferenz an der Alten Donau auf Anfrage zur laufenden Diskussion um den Klimaschutz Stellung. Häupl stellte fest, dass Wien von allen Bundesländern den geringsten Zuwachs an klimarelevanten Gasen aufweise, was insbesonders für eine Großstadt bemerkenswert sei. Wien verwende auch mit einem Drittel der Wohnbauförderung einen erheblichen Anteil für Wärmedämmung, was zum Erfolg der Stadt im Bereich des Klimaschutzes beitrage. Prioritäres Ziel der Wohnbauförderung bleibe jedoch die Schaffung leistbaren Wohnraumes. Eine ausschließliche Bindung der Wohnbaumittel für Wärmedämmungsmaßnahmen lehne er daher ab. Es seien jedoch größte Anstrengungen aller verantwortlichen Ebenen für den Klimaschutz notwendig, unter anderem durch Maßnahmen für die Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019