Schieder: Zapateros Regierung setzt Kurs der Modernisierung fort

Regierungszusammenstellung zeigt: Machismo hat ausgedient

Wien (SK) - "Das Kabinett Zapatero II setzt den Kurs der Modernisierung Spaniens in jeder Hinsicht fort", so der außenpolitische Sprecher und internationale Sekretär der SPÖ, Andreas Schieder, am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Es sei erfreulich, dass sich die spanische Bevölkerung klar für die Fortsetzung des erfolgreichen Zapatero-Kurses gestimmt hat. "Auch mit der personellen Zusammensetzung des Kabinetts macht Zapatero klar:
Die Zeiten des spanischen Machismo sind vorbei." ****

Die Regierung Zapateros werde in allen Bereichen den Modernisierungsschub der vergangenen Jahre fortsetzen. "Das ist gut für Spanien und damit für Europa. Vor allem ist es aber auch gut für Spaniens Bevölkerung", so Schieder, der etwa auf die Entwicklung der Arbeitsplätze, Löhne und Pensionen unter Zapatero verwies. Dass Zapatero zum ersten Mal in der Geschichte Spaniens ein Kabinett mit mehr Frauen als Männern präsentiere, sei auch ein klares Zeichen für den gesellschaftlichen Modernisierungsschub. "Und es sind nicht die 'üblichen Frauenministerien', sondern auch Themen wie Verteidigung, Bau und Verkehr oder Forschung und Entwicklung", so Schieder abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002