VP-Hoch ad Therme Oberlaa: Freiwilliges Mediationsverfahren durchführen!

Wien (OTS) - "Verwundert" reagierte der Wiener
ÖVP-Planungssprecher und Bezirksparteiobmann der Favoritner ÖVP, LAbg Alfred Hoch, auf Medienberichte wonach sich die Errichter und Betreiber der ´Therme Oberlaa Neu´ eine UVP ersparen würden.
"Die Argumentation der MA 22 für die Nichtdurchführung einer UVP ist doch etwas seltsam und man darf keinesfalls vergessen, dass im Nahbereich der Therme ca. 40.000 Menschen leben und der Ausbau einen direkten Einfluss auf deren Lebensqualität haben wird," gibt Hoch zu bedenken.
In diesem Zusammenhang schlägt der VP-Planungssprecher ein freiwilliges Mediationsverfahren vor, in dem die Anrainer eingebunden und die Auswirkungen des Ausbaues diskutiert werden.
"Grundsätzlich sei der Ausbau der Therme als sehr positiv zu bewerten. Die Anrainerinteressen müssen aber Berücksichtigung finden und der Geruch von Gefälligkeitsbescheiden darf erst gar nicht entstehen", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002