Mölzer: Kräftiges Lebenszeichen der Rechtsdemokraten bei Wahl in Italien

Ergebnis von Lega Nord und Achtungserfolg von La Destra zeigt: Trotz Diffamierung durch die Political Correctness wählen immer mehr Menschen die angeblich ach so "bösen Rechten"

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer vom voraussichtlichen Ausgang der Parlamentswahlen in Italien: "Die Linke hat, wie es scheint, verloren, und rechtsdemokratische Parteien wie die Lega Nord oder die Alleanza Nazionale, die in Berlusconis Wahlbündnis ‚Volk der Freiheit’ den Ton angibt, haben ein beachtliches Ergebnis und La Destra einen Achtungserfolg erzielt", so Mölzer weiter. Daran hätten auch die vielfältigen Diffamierungen der angeblich ach so "bösen Rechten" durch das politische korrekte Establishment nichts ändern können. Immer mehr Menschen in Europa wie nun in Italien erkennen, so der freiheitliche EU-Mandatar, dass die Politik der Linken mit ihren multikulturellen Hirngespinsten geradewegs in den Abgrund führe.

Weiters wies Mölzer darauf hin, dass der vorgesagte Untergang von Europas Rechtsdemokraten nach dem mäßigen Abschneiden des Front National nach den französischen Präsidenten- und Parlamentswahlen im Vorjahr nicht stattfinde: "Das Ergebnis der Wahl in Italien beweist, dass die Euro-Rechte alles andere als tot ist. Die Lega Nord kann mit rund neun Prozent ihr Ergebnis im Vergleich zur letzen Wahl 2006 fast verdoppeln, und La Destra erreicht aus dem Stand heraus mehr als zwei Prozent. Das mag für heimische Verhältnisse nicht viel sein, ist aber angesichts der zersplitterten italienischen Parteienlandschaft durchaus bemerkenswert". Abschließend betonte Mölzer, dass nach der Parlamentswahl in Italien Europas rechtsdemokratische und patriotische Parteien gestärkt in die Europawahlen im nächsten Jahr gehen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001