Kaiser: "BZÖ will der Meinungsfreiheit einen Maulkorb umhängen!"

Versuch des BZÖ, Journalisten von den Sitzungen des Kärnten Werbung-U-Ausschusses fernzuhalten

Klagenfurt (OTS) - "Bei der heutigen Sitzung des U-Ausschusses zur Kärnten Werbung haben das BZÖ und deren Fraktionssprecherin Rossmann versucht, der Meinungsfreiheit respektive den Kärntner Journalisten Dottolo und Cik einen Maulkorb umzuhängen", wies der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Peter Kaiser, hin. Das BZÖ habe nämlich den Antrag eingebracht, diese beiden Journalisten, welche die Missstände, Ungereimtheiten und Skandale bei der Kärnten Werbung ausführlich in der Kärntner Öffentlichkeit bekannt gemacht haben, als Zeugen zu laden, sagte Kaiser und ergänzte, dass damit eine Anwesenheit dieser beiden Journalisten möglicherweise bei allen Sitzungen des U-Ausschusses verhindert worden wäre.

"SPÖ, ÖVP und Grüne haben diesem schändlichen Versuch eine klare Abfuhr erteilt", so Kaiser, der abschließend die seinerzeitigen Versuche des BZÖ, kritische JournalistInnen in Kärnten mundtot zu machen, in Erinnerung rief und auf die inzwischen immer mehr zu Tage tretende Befangenheit der Tourismussprecherin des BZÖ, LAbg. Rossmann, verwies. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90007