Kössl: Asylanträge in Österreich mehr als halbiert – weiterer Rückgang auch in diesem Jahr

Das neue Fremdenrechtspaket zeigt volle Wirkung – der Weg von Innenminister Platter ist der richtige für Österreich

Wien, 10. April 2008 (ÖVP-PK) „In den vergangenen zwei Jahren wurde die Zahl der Asylanträgen in Österreich mehr als halbiert“, so ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl. „Das Fremdenrechtspaket zeigt seine volle Wirkung. Der Weg von Innenminister Platter ist goldrichtig, für Österreich und vor allem für die Menschen in unserem Land“, betont Kössl. In Österreich bekommen jene Asyl, die es wirklich brauchen. „Asyl ist kein Wunschkonzert, sondern ein Recht für jene Menschen, die tatsächlich unsere Hilfe und Unterstützung brauchen“, konstatiert der ÖVP-Sicherheitssprecher. Auch die Asylwerber sollen so rasch als möglich wissen, woran sie sind. Die ÖVP steht zu ihrer eindeutigen Position: „’Ja’ zum Asylgerichtshof, ‚Ja’ zum Fremdenrechts- und Asylpaket sowie ein ‚Ja’ zu Platters Weg“, so der ÖVP-Sicherheitssprecher. ****

Kössl weist auf die belegbar sinkenden Zahlen im Asyl- und Fremdenbereich in Österreich hin: Wenn man die Zahlen des ersten Quartals des Jahres 2007 mit jenen von 2008 vergleicht, so konnte ein Rückgang der Asylanträge von 8,26 Prozent verzeichnet werden. In realen Zahlen heißt dies eine Verminderung von 253 Anträgen (Erstes Quartal 2007: 3.064 Asylanträge; Erstes Quartal 2008: 2.811 Asylanträge). Alleine im Märzvergleich ist ein Abbau von 17,15 Prozent zu verzeichnen.

„Die Zahlen und Fakten zeigen, dass das Fremdenrechtspaket und der klare Vollzug der Asylgesetze in die richtige Richtung gehen. Vor allem die konsequente Rücküberstellung von Dublin-Fällen in die zuständigen Länder ist ein wichtiges und wesentliches Signal. Österreich kann und wird nicht die Hauptlast in der Europäischen Union tragen“, so Kössl und abschließend: „Die Agenda ist bei Innenminister Platter bestens aufgehoben. Der Innenminister ist ein Garant für ein sicheres und hilfsbereites Österreich.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012