ARBÖ Wien lehnt City-Maut strikt ab

Wien (OTS) - Für den ARBÖ Wien kommt es nicht in Frage, fleißige Menschen abzustrafen, die nach Wien zur Arbeit pendeln und die mithelfen, den Wirtschaftsstandort Wien zu stärken. Der ARBÖ erinnert daran, dass ein Großteil der Steuern von Arbeitnehmern (Lohnsteuer) und Autofahrern stammt. Anders als in Wien selbst gibt es für die aus der Umgebung einpendelnden Menschen oft keine Alternative zum Auto.

Eine City-Maut nach dem Modell der Grünen ist unsozial und kein geeignetes Instrument zur Verbesserung der Luft in Wien. "Wer es sich leisten kann, darf weiterhin fahren. Wer nicht, bleibt draußen. Das lehnen wir strikt ab", bringt es der Geschäftsführer des ARBÖ Wien, Direktor Herbert Hübner auf den Punkt. So ein bloßes Abkassieren verbessert die Umwelt in Wien nicht.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Wien
Dir. Herbert Hübner
Tel.: 050/1232900
herbert.huebner@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001