Wettbewerb "Österreichs fahrradfreundlichste Unternehmen 2008" startet

WKÖ und Lebensministerium forcieren umweltfreundlichen Verkehr und betriebliche Gesundheitsförderung

Wien (PWK260) - Wirtschaftskammer Österreich und Lebensministerium suchen mit dem "bike2business"-Wettbewerb 2008 wieder Österreichs fahrradfreundlichste Betriebe. Heute Vormittag wurde der Startschuss von KommRat Renate Römer, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), dem Umweltsektionschef im Lebensministerium, Günter Liebel, Dompfarrer Toni Faber und den Radprofis Georg Totschnig und Karin Gruber gegeben.

Ein Viertel aller Autofahrten sei kürzer als zwei Kilometer, hier sollten mehr Fahrräder zum Einsatz kommen, erklärte Liebel. Ziel sei es, den Anteil am Radverkehr bis 2015 zu steigern.

"Indem Fahrräder für betriebliche Zwecke eingesetzt werden oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Fahrrad zum Arbeitsplatz kommen, können positive Effekte für die wirtschaftliche Tätigkeit der Unternehmen sowie den Umwelt- und Klimaschutz erzielt werden. Radfahren liefert zugleich einen wertvollen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung", betonte Römer.

Nach zwei Wettbewerben dürfen sich bereits mehr als 100 heimische Unternehmen als fahrradfreundlichste Unternehmen Österreichs bezeichnen. Ihre kreativen und engagierten Projekte beweisen, dass sich die Förderung des Radfahrens im Geschäfts- und Arbeitsalltag bewährt. Insbesondere kurze Wegstrecken können mit dem Fahrrad einfach zurückgelegt werden, so Römer. Steigende Verkaufszahlen von Mountain-, City- oder Rennbikes bestätigen den Trend zum "Umsatteln", denn immerhin werden in Österreich jährlich 400.000 Fahrräder verkauft.

Fahrradfreundliche Angebote der Unternehmen sind beispielsweise eine eigene Werkstatt für die Fahrräder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Umkleidemöglichkeiten oder die dienstliche Verwendung von Fahrrädern. Den Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mitarbeiter, die das Fahrrad benutzen, signalisieren Fitness, Dynamik und Gesundheitsbewusstsein. Betriebe, die Radfahren in ihren Unternehmensalltag integrieren, besitzen ein vorbildliches Image, so Römer.

Informationen zum Wettbewerb, Beschreibungen der Siegerprojekte vergangener Jahre sowie das Anmeldeformular sind unter www.bike2business.at verfügbar. Einreichungen können bis Dienstag, den 15. Juli 2008, vorgenommen werden. Die Preisverleihung findet am 17. September 2008 statt. Auf die Gewinner warten zahlreiche attraktive Preise. Darüber hinaus erhält jeder Teilnehmer eine bike2business Urkunde. (IP)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Transport und Verkehr
Dr. Stefan Ebner
Tel. 0590900-4028
Email: stefan.ebner@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005