VHS Brigittenau: Vortrag über das heutige Argentien

Wien (OTS) - Ende 2001 erlitt Argentinien Staatsbankrott. Der Mittelstand verarmte, Hunger trat auf, es folgte eine brutale Abwertung der Landeswährung. Heute, sieben Jahre danach, ist das Land makroökonomisch stabil: Die Devisenreserven betragen über das Sechsfache, der Außenhandel und das Staatsbudget weisen Überschüsse auf. Die Wirtschaft ist in den letzten fünf Jahren durchschnittlich um neun Prozent gewachsen, die Arbeitslosenrate von über zwanzig auf knappe zehn Prozent gefallen. Auch politisch hat sich die Lage stabilisiert: Präsident Kirchner (2003-2007) gelang es, die Staatsmacht wieder aufzubauen, seine Gattin gewann die vorjährigen Präsidentschaftswahlen und ist somit seine Nachfolgerin bis Ende 2011.

Dennoch ist die Lage des Landes, dessen Auferstehung genauso verwunderlich erscheint wie vorher sein Untergang, auf wirtschaftlichem, politischem und besonders auf sozialem Gebiet noch sehr kritisch. Diese Licht- und Schattenseiten darzustellen und zu erklären, ist das Ziel dieses Vortrags.

Univ.Prof. Roberto Bein

Geboren 1948 in Buenos Aires, Studien an den Universitäten Buenos Aires und Barcelona, Professor für Interdisziplinäre Linguistik und Soziologie der Sprache an den Instituten für Deutsche Sprache und für Linguistik an der Universität Buenos Aires. Gastprofessor u. a. an der Universität Wien, Spezialist für Beziehungen zwischen Argentinien und Deutschland bzw. Österreich.

o Termin: 15. April 2008 Beginn: 18.00 Uhr Ort: VHS Brigittenau 20., Raffaelgasse 11-13

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michaela Pedarnig
Pressesprecherin
Werbung, Öffentlichkeitsarbeit
Die Wiener Volkshochschulen GmbH
Hollergasse 22, 1150 Wien
Tel.: +43 (0)1 / 89 174 - 115
Fax: +43 (0)1 / 89 174 - 992
Mobil: +43 (0)664 / 841 5394
E-Mail: michaela.pedarnig@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021