Weinzinger zur Frauenquote bei der FPÖ: Da war es nur noch eine

FPÖ endgültig als reiner Männerverein entlarvt

Wien (OTS) - Mit Häme reagiert Brigid Weinzinger, Frauensprecherin der Grünen, auf die personellen Veränderungen im FPÖ-Klub. Nach dem Ausscheiden der Abgeordneten Rosenkranz, die in die niederösterreichische Landesregierung wechselt, rückt ein Mann auf das freigewordene Mandat der FPÖ nach und halbiert damit die Zahl der Frauen im blauen Klub. "Von 21 Abgeordneten gibt es genau noch eine Frau bei der FPÖ. Mit einem Frauenanteil von unter fünf Prozent ist selbst für blaue Verhältnisse ein neuer Tiefstand erreicht", so Weinzinger. Die Grünen werten das als Beweis dafür, dass der Frauenanteil im Parlament von selbst sicher nicht steigen wird und verbindliche Quoten, verknüpft mit der Parteiförderung, nötig sind. "Wenn die FPÖ eine Million Euro Parteiförderung verlieren würde aufgrund ihres erbärmlich niedrigen Frauenanteils, dann würden sie sich das in Zukunft überlegen", so Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001