Pressegespräch mit STS Kranzl. Montag, 14. 4. 08: KLEIN und INNOVATIV! Nanowissenschaften und Nanotechnologien

Forschungsstaatssekretärin Christa Kranzl präsentiert gemeinsam mit Branchenexperten Nanotechnologie in Österreich.

Wien (OTS) - Der Kratzer im Autolack repariert sich von selbst,
der Regen putzt die Fenster und die eingenommenen Medikamente wirken genau dort, wo sie sollen - alles reine Utopie? Nein, Nanotechnologien können das und vieles mehr leisten.

In Österreich wird diese Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts durch die erfolgreiche "NANO Initiative" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert und von Forschungsstaatssekretärin Christa Kranzl im Rahmen dieses Pressegesprächs präsentiert. DI Friedrich Mader, Geschäftsführer der PROFACTOR Gruppe, spricht über das neueste Verbundprojekt "NILaustria". Univ. Prof. Reinhold W. Lang, Geschäftsführer des Polymer Competence Centers Leoben GmbH, berichtet über das aktuell laufende Verbundprojekt "NANOCOMP".

Termin: Montag, 14. April 2008 Zeit: 11:00h - 12:00h Ort: Café Landtmann

Dr.-Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien

Ihre GesprächspartnerInnen:
- Staatssekretärin Christa Kranzl, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
- DI Friedrich Mader, Geschäftsführer PROFACTOR Produktionsforschungs GmbH
- Prof. Reinhold W. Lang, Geschäftsführer Polymer Competence Center Leoben GmbH

Die VertreterInnen der Medien sind dazu sehr herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

BMVIT - Staatssekretärin Christa Kranzl
Mag. Oliver Wagner
Leiter Kommunikation
Fest: + 43 / 1 / 711 62 65 - 8814
Mobil: +43 / 664 - 82 78 130
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STF0002