Kukacka: BZÖ-Slogan "Wir Patrioten gegen die EU-Chaoten" ist anti-europäisch und zugleich unpatriotisch

Österreich will als weltoffenes Land viele Urlauber und Besucher beherbergen und beheimaten

Wien (ÖVP-PK) - Als anti-europäisch, aber auch unpatriotisch bezeichnete heute, Mittwoch, ÖVP-Abg. Mag. Helmut Kukacka im Plenum des Nationalrats den BZÖ-Slogan "Wir Patrioten gegen die EU-Chaoten", der auf Plakaten in Kärnten und heute auch auf Tafeln im Parlament propagiert wurde. Diese Aussage diene nur dazu, unbegründete Ressentiments und Vorurteile zu schüren und stehe im Widerspruch zu den Interessen Österreichs. ****

Österreich wolle als weltoffenes Fremdenverkehrsland viele Urlauber und Besucher beherbergen und beheimaten, gerade auch im Hinblick auf die kommende Fußball-Europameisterschaft, stellte Kukacka fest.

"Gerade ein selbstbewusstes Österreich kann mit Überzeugung erklären, warum es patriotisch und zukunftsorientiert ist, österreichisch UND europäisch zu denken und warum es unpatriotisch und rückwärtsgewandt ist, die Europäische Union als chaotisch zu denunzieren und Österreich in eine egoistische Selbstbezogenheit und in einen antiquierten, chauvinistischen Regionalismus zurückzuführen!", erklärte der ÖVP-Abgeordnete.

Kukacka erinnerte in diesem Zusammenhang auch an ein Zitat des großen europäischen Staatsmannes Helmut Kohl, der sagte: "Die jüngere europäische Geschichte hat gezeigt, dass die wahren Realisten in Europa die Idealisten sind - jene, die nach dem Krieg und den jahrhundertelangen Erbfeindschaften nie aufgegeben haben, an eine Einigung Europas zu glauben und im entscheidenden Moment das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen vermochten!"

Mit der Ratifizierung dieses Reformvertrages sei einer dieser entscheidenden Momente zu einem besseren Europa gekommen. Österreich wäre schlecht beraten, würde es diesem Vertrag nicht zustimmen. "In vielen Bereichen brauchen wir in Zukunft nämlich nicht weniger, sondern mehr Europa, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen!", so Kukacka abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012