LHstv. Dörfler: Kinderbetreuung - Rote Abkassierer im Erklärungsnotstand!

Verantwortungslose Haltung der SPÖ

Klagenfurt (OTS) - "Es ist schon kühn, wenn der rote SPÖ-Oberabkassierer Bgm. Manzenreiter das Wort leistbare Kinderbetreuungsplätze in den Mund nimmt, während die Stadt Villach mit 193 Euro für einen Ganztagskindergartenplatz mit Essen die teuerste Gemeinde Kärntens ist", sagte heute Kindergartenreferent Gerhard Dörfler in einer Stellungnahme.

Dörfler weiter: "Diese rote Abkassierermentalität wird durch den Gemeindereferenten LR Rohr noch gesteigert. So fordern ja die Rechenkommandos des Gemeindereferates allen Ernstes die Erhöhung der Elternbeiträge, das Schließen von Kindergartengruppen und den Abbau von Kindergartenpersonal. Während wir mit der Einführung des kostenlosen Vormittagskindergartens die Haushaltskassen der Familien mit 75 Euro pro Kind und Monat - das sind 825 Euro Kostenersparnis pro Jahr und Familie - entlasten und dafür Landesmittel von 11,5 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung stellen, agiert die Vorsitzende Schaunig mit ihren Tandem Manzenreiter und Rohr als Familienaussackler."

"Bedauerlich ist auch die Forderung, die verkorkste 15a-Vereinbarung der Frauenministerin Bures solle unterschrieben werden. Das heißt die SPÖ Kärnten akzeptiert, dass Bures nicht bereit ist, die Tagesmütter zu fördern, was von mir keinesfalls akzeptiert werden kann", so Dörfler. "Zum Bedarf ist festzuhalten, dass die Wünsche der Familien Grundlage für Kinderbetreuungseinrichtungen zu sein haben und nicht irgendwelche weltfremden EU-Vorgaben. Anstatt das in Kärnten ausgezeichnete Kinderbetreuungswesen zu kritisieren, sollen Schaunig, Manzenreiter und Co ihren Ex-Sozialfighter Bundeskanzler Gusenbauer an sein Wahlkampfversprechen, er werde eine Kindergartenmilliarde einführen, erinnern."

"Während wir mit LH Haider das Babygeld, das Müttergeld, den kostenlosen Vormittagskindergarten, eine Erhöhung der Familienförderung und viele andere Sozialleistungen für Familien eingeführt haben, steht die Kärntner SPÖ dort wo sie Verantwortung trägt, wie zum Beispiel in Villach, für unerträglich hohe Kindergartenpreise. Das ist die traurige Wahrheit", so Dörfler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002