Das Innenministerium zu den kolportierten Terrorgefahren in Zusammenhang mit der Euro 2008

"Keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdung der türkischen Mannschaft"

Wien (OTS) - In Zusammenhang mit den kolportierten Terrorgefahren
im Rahmen der Euro 2008 informiert der BM.I-Sprecher für die Euro 2008, Brigadier Konrad Kogler, dass die fundierte Einstufung von Gefährdungen "von Beginn an ein integraler Bestandteil der Vorbereitungsarbeiten war."

In Bezug auf die zuletzt kolportierte Gefährung der türkischen Mannschaft beruhigt Kogler, "momentan gibt es keinen konkreten Gefährdungshinweis für die türkische Mannschaft."
Das BM.I bereite sich auf alle Eventualitäten im Rahmen der Euro 2008 bestmöglich vor. Dazu gehören auch Analysen von Terrorismusgefahren und einschlägigen Organisationen.

Rückfragen & Kontakt:

Brigadier MMag. (FH) Konrad Kogler
Tel.: +43-664-32 300 28
mailto: konrad.kogler@bmi.gv.at

PR-Team EURO 2008
Bundesministerium für Inneres
Tel.: 01-53126-2373
mailto: BMI-EURO-2008-Presse@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002