Goran Fercec gewinnt Österreichischen Dramenwettbewerb 2007 für Kroatien "Über Grenzen sprechen"

Preisverleihung: Donnerstag, 10. April, 21.30 Uhr, Volkstheater, Rote Bar

Wien (OTS) - Als Sieger des österreichischen Dramenwettbewerbs
2007 für Kroatien "Über Grenzen sprechen" erhält Goran Fercec im Rahmen einer Late Night Show mit Lesung und Live/Musik am 10. April 2008 in der Roten Bar des Wiener Volkstheaters den mit EUR 3.500 dotierten Preis für seinen Text "Pismo Heineru M." - "Brief an Heiner M.". Bestandteil des Preises ist darüber hinaus eine literarische Fachübersetzung ins Deutsche (Übersetzer ist Klaus Detlef Olof) sowie eine Publikation des Textes im deutschsprachigen Raum mit einer Erstauflage von 10.000 Exemplaren.

Der Dramenwettbewerb "Über Grenzen sprechen" findet seit 2005 auf Initiative von Christian Papke in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten und internationalen Partnern statt. 2005 fand der Wettbewerb in Mazedonien (Sieger Goce Smilevski mit dem Stück "Drei Tanzschritte über die Grenze") und 2006 in Serbien (Siegerin Emilija S. Andrejevi" mit "Der Grosse Feierabend") statt. Derzeit läuft der Wettbewerb in Bosnien und Herzegowina. Bis 2010 soll "Über Grenzen sprechen" weiter durchgeführt werden.

Angesprochen auf die Preisverleihung betont der Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Botschafter Emil Brix: "Auch nach dem Kalten Krieg und nach den Balkankriegen bestehen in den Köpfen der Europäer noch viele Teilungen, die Kulturarbeit abbauen helfen kann. Österreich setzt sich aktiv dafür ein, dass nicht ethnische Grenzen als unüberwindliche Kulturgrenzen erscheinen. Darum ist es heute besonders wichtig in jedem Sinn "über Grenzen" zu sprechen und kulturelle Kooperationen zwischen und in den Regionen Europas zu fördern. Für die europäische Integration der Balkanstaaten ist es entscheidend, dass man über Grenzen nicht nur im Zusammenhang mit Visaschlangen und dem Sicherheitsbedürfnis von EU-Bürgern spricht, sondern darüber, ob und wie es erreichbar ist, dass es mitten in Europa keine "fremden Länder" mehr gibt. Das Theater- und Literaturprojekt "Über Grenzen sprechen" ist unsere Einladung an Autoren, sich mit dem Lebensgefühl gerade in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Mit dieser Initiative soll gerade junges künstlerisches Schaffen in den Westbalkanstaaten unterstützt und in den EU-Staaten bekannt gemacht werden."

"Über Grenzen sprechen" - Dramenwettbewerb für die Länder des Westbalkanraumes ist Teil des mehrjährigen Südosteuropaschwerpunktes "Culture Matters - Austrian Cultural Relations with the Western Balkans" der Kulturpolitischen Sektion des Außenministeriums in dessen Rahmen kulturelle und wissenschaftliche Projekte besonders gefördert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Andreas Pawlitschek
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
andreas.pawlitschek@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001