Neues Volksblatt: "Desinformiert" (von Manfred Maurer)

Ausgabe vom 9. April 2008

Linz (OTS) - Die Ratifizierung des EU-Reformvertrages ist für die Regierung wieder einmal Anlass, uns die österreichische Erfolgsstory zu erzählen. In der Tat: Als Nicht-EU-Mitglied stünde wir schlechter da. Nur Ignoranten leugnen die unterm Strich positive Bilanz.
Obwohl diese schon in vielen Info-Offensiven zu vermitteln versucht wurde, kommt bei den Österreichern keine Europhorie auf. Auch und gerade jetzt nicht. 300 Seiten Juristendeutsch sind nicht dazu angetan, Begeisterung auszulösen. Das tun übrigens auch die in diesem Zusammenhang oft erwähnten 15 Seiten US-Verfassung nicht. In der Kürze liegt auch nicht die Würze, schon gar nicht in Europa. Der EU-Vertrag spiegelt die Komplexität europäischen Zusammenlebens wider. Sein Umfang ergibt sich aus der Fülle jener Details, deren Regelung oft gerade jene einfordern, die hinterher Unübersichtlichkeit beklagen. Ein EU-Vertrag, der Einheit in Vielfalt sicherstellt, kann weder auf 15 Seiten noch in erhebender Lyrik verfasst sein. Dieser zwangsläufig sperrige Text kann niemanden begeistern, der keine Begeisterung für das dahinter stehende Projekt hat. Und die fehlt, weil manche Medien und Politiker unbeirrt am Feindbild EU zeichnen.
Es gibt nicht zu wenig Information, sondern zu viel Desinformation.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001