HL-Strecke Wörthersee: LH Haider fährt mit Regierungsdelegation nach Wien

Klar für Untertunnelung am Wörthersee, absolutes Nein zur Rosentalvariante - Kritik am "verantwortungslosen" Vorgehen des Bundes

Klagenfurt (LPD) - Klar für die Eisenbahnhochleistungsstrecke entlang des Wörthersees - mit Untertunnelung - sprach sich heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider in seinem Pressefoyer aus. Ein "absolutes Nein" gab es von ihm zur in Diskussion gebrachten Rosentaltrasse für den Güterverkehr. Haider übte heftige Kritik an Verkehrsminister Werner Faymann der einen totalen Stopp der Planungen für die Wörtherseevariante veranlasst hat. "Die bisherigen zehn Mio. Euro an Planungskosten werden einfach weggeschmissen." Haider stellte außerdem fest, dass der Wörtherseestreckenabschnitt ein wichtiges europäisches Projekt sei.

Haider bezeichnete das Vorgehen des Bundes in dieser Causa als "verantwortungslos". Er kündigte an, mit einer Kärntner Regierungsdelegation nach Wien zu fahren, um mit Faymann und Bundeskanzler Alfred Gusenbauer zu sprechen. "Notfalls mobilisieren wir auch die Bevölkerung entlang des Wörthersees", meinte er. Haider erinnerte daran, dass man mit den Planungen der Wörtherseetrasse bereits sehr weit gewesen sei und die Entscheidungen in Abstimmung mit der Bevölkerung gefallen seien. Nun gehe Wien bei den Planungen plötzlich zurück an den Start. Außerdem werde jedweder Einblick in die Planungsunterlagen verweigert.

Haider betonte, dass im Zuge des Streckenbaus vor allem auch der bestmögliche Schutz der Bevölkerung gewährleistet sein müsse. Daher müsse es zu einer Untertunnelung entlang des Wörthersees und in Klagenfurt kommen. Das momentane "Tohuwabohu" könne man Villachs Bürgermeister Helmut Manzenreiter verdanken, warf der Landeshauptmann ein. Dieser habe sich "außerhalb der Solidarität gestellt" und die Rosentalvariante ins Spiel gebracht. Durch diese "Kurzsicht" habe der Bürgermeister nun aber auch eine Umfahrungslösung für Villach gestoppt.

(S E R V I C E: Zu dieser Presseaussendung gibt es einen O-Ton von LH Jörg Haider auf www.ktn.gv.at) (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001