"Keine Angst vor dem Eignungstest Medizin!" - Informationsinitiative für Wiener SchülerInnen

MedUni Wien, Wiener Stadtschulrat und das regionale NawiNetzwerk Wien starten Maßnahmen zur verbesserten Eignungstest-Vorbereitung

Wien (OTS) - Bei der Ende März abgeschlossenen persönlichen Anmeldung zur Teilnahme am heurigen "Eignungstest für das Medizinstudium" gab es einen neuen Anmelderekord. Für ein Studium an der Medizinischen Universität Wien meldeten sich heuer 4196 Studienwillige - das ist um 12% mehr als im Vorjahr. 2808 Personen davon kommen aus Österreich, geschätzt gut rund die Hälfte davon aus dem Wiener Ballungsraum. Für alle StudieninteressentInnen stehen zusammen 740 Studienplätze zur Verfügung, für ÖsterreicherInnen 555 Plätze, die dann entsprechend der Testergebnisse vom 4. Juli 2008 vergeben werden.

"Wir freuen uns über das ungebrochen große Interesse der jungen Leute an einem Studium an unserer Medizinuniversität", so Vizerektor für Lehre, Prof. Rudolf Mallinger. "Um bestehende Ängste zum Eignungstest abzubauen und Fragen zum Wesen und Ablauf des Eignungstests zu beantworten, haben wir heuer zu unseren bisherigen Informationsmaßnahmen zusätzlich verschiedene Informationsinitiativen in Zusammenarbeit mit den Schulbehörden gestartet."

Unter der Schirmherrschaft der Wiener Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl findet heute dazu eine Informationsveranstaltung in Wien statt, bei der Vertreter der Medizinischen Universität Wien DirektorInnen und LehrerInnen über Hintergründe, Aufbau und Ablauf des Eignungstests informieren werden, die ihrerseits wiederum im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Ressourcen diese Informationen an SchülerInnen weitergeben können.

Die Präsidentin des Wiener Stadtschulrats Dr. Susanne Brandsteidl.:" Ich halte dies für eine hervorragende Initiative, weil hierdurch unsere SchülerInnen bereits im Vorfeld optimal darüber informiert werden, was sie auf dem Weg zu einem Medizinstudium und in weiterer Folge zur Verwirklichung ihres Lebenstraums einer 'Zukunft im weißen Kittel' erwartet."

Zusätzlich zu den schon in der Vergangenheit im Rahmen der persönlichen Anmeldungen an die TestteilnehmerInnen abgegebenen umfangreichen Informationsmaterialien über den Aufbau und den konkreten Ablauf des Tests soll so die Beratung der Lehrerinnen und Lehrer bei der bestmöglichen Testvorbereitung helfen.

Darüber hinaus empfiehlt die MedUni Wien - wie schon in den vergangenen beiden Jahren, so auch heuer - zur Verbesserung der Ergebnisse der österreichischen Schülerinnen eine Testsimulation des Eignungstests für das Medizinstudium unter Echtzeitbedingungen. Da ein solcher Probelauf aber nur schwer von den TestkandidatInnen selbständig umsetzbar ist, und nicht jede Schule einzeln solche simulierten Testprobeläufe durchführen kann, hat das "Regionale NAWI-Netzwerks Wien" dankenswerter Weise die Initiative ergriffen und veranstaltet am Freitag den 23. Mai d.J. im Audimax der TU Wien einen "echten" Probetest für alle Studien-InteressentInnen aus Wien. Auch diese Initiative wurde im Rahmen des heutigen Infotages von den Organisatoren ausführlich dargestellt.

Dr. Ralf Becker vom NAWI-Netzwerk Wien: "Nachdem wir in der Vergangenheit immer wieder von Schülern und Eltern um Unterstützung bei der Vorbereitung gebeten wurden, haben wir uns nun spontan zur Mit-Hilfe entschlossen. Wir wollen damit allen Betroffenen die einzigartige Möglichkeit bieten, unter möglichst realistischen Bedingungen zu üben und so den Stress in der echten Testsituation möglichst klein zu halten. Und wir hoffen, dass dadurch unsere Schülerinnen und Schüler ein besseres Ergebnis erzielen werden."

Webtipp - Nähere Infos zu Eignungstest Medizin und Wiener Infoinitiative:
www.eignungstest-medizin.at
http://nawi.brg19.at

Rückfragen & Kontakt:

Medizinische Universität Wien
Mag. Bernd Matouschek, Pressesprecher
Spitalgasse 23, 1090 Wien
Tel: +43 (0)1 40160 -100 09
Tel/fax: +43 (0)1 23 101 32
Mobil:+43-(0)676-6119701;
bernd.matouschek@meduniwien.ac.at
www.meduniwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEU0002