Neues Laborgebäude für AKH und MUW - KORREKTUR

Wien (OTS) - In der OTS 0117 vom 8. April 2008 muss es in der
esten Zeile "am Mittwoch, 16.4.2008" heißen (nicht "Donnerstag").

KORRIGIERTE FASSUNG:

Neues Laborgebäude für AKH und MUW
Utl.: Dachgleiche erreicht

Wien, (OTS) Bei dem neuen Laborgebäude, das derzeit am Gelände des AKH entsteht, wird am Mittwoch, 16.4.2008 um 16.00 Uhr die Erreichung der Dachgleiche gefeiert. Wissenschaftsminister Dr. Johannes Hahn und Gesundheitsstadträtin Mag.a Sonja Wehsely nehmen an der Gleichenfeier teil.****

MUW und AKH, ein europäisches Forschungszentrum

Die Bauarbeiten für den neuen Laborkomplex wurden im Mai 2007 gestartet, die Errichtung wird voraussichtlich im September 2009 abgeschlossen sein. Das neue Laborgebäude ergänzt die am AKH betriebenen Forschungsflächen, die bereits einen Gesamtumfang von etwa 16.500 Quadratmetern haben, um weitere 8.000 Quadratmeter. Stadt Wien und Bund teilen sich die Errichtungskosten, die sich auf rund 43,6 Millionen Euro belaufen. Projekte wie dieses tragen dem hohen internationalen Ansehen Wiens als Forschungs- und Technologiestandort Rechnung und schaffen somit den optimalen Raum und ideale Bedingungen für zukunftsweisende Forschung. Dieses Bauprojekt kann zu Recht als ein wichtiger Schritt zum Ausbau der medizinischen Spitzenforschung in Österreich bezeichnet werden.

Die Stadt Wien als Krankenanstaltenträger und die Medizinische Universität Wien sind gemeinsam für Forschung und Lehre sowie für die erfolgreiche Umsetzung des medizinischen Know-hows verantwortlich.

Im Februar 2006 haben Bund und Stadt die Fertigstellung des größten Spitals Österreichs vereinbart. Der Bau des neuen Laborgebäudes ist Teil dieses Projekts.

Gentechnik - Hoffnung für die PatientInnen

Das neue Laborgebäude ist insbesondere für moderne gentechnische Verfahren erforderlich, die in den Forschungslaboratorien im Zentralbau des AKH nicht zu realisieren gewesen wären. Durch die Übersiedlung von Forschungseinrichtungen der Medizinischen Universität Wien in das neue Gebäude kann der Betrieb in den bestehenden Laboratorien optimiert und an die aktuellen wissenschaftlichen Bedürfnisse angepasst werden. Das Projekt gliedert sich in den eigentlichen Laborneubau mit sieben Geschoßen, den unterirdischen Verbindungsbau zum Hauptgebäude mit drei Geschoßen und in einen unterirdischen zweigeschossigen Baukörper.

Das Projekt sichert der Forschung der Medizinischen Universität Wien zusätzliche Räumlichkeiten modernsten Zuschnitts. Im neuen AKH hat die MedUni Wien ihre Forschungsleistungen bereits vervierfacht. Mit dem neuen Laborgebäude ist eine Fortsetzung dieser international herausragenden Leistungen von MUW und AKH sicher gestellt.

Weitere zukunftsweisende Entwicklungen

Mitte dieses Jahres wird noch die Knochenmarktransplantation in ihren neuen Standort im Hauptgebäude übersiedeln. Weiters werden noch Einrichtungen für Dialyse und Dermatologie entstehen, die unfallchirurgische Ambulanz vergrößert und die Kinderchirurgie in das Pädiatrische Zentrum einbezogen werden.

In den Jahren 2011/2012 wird das Allgemeine Krankenhaus dann endgültig fertig gestellt sein. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Karin Fehringer
Leiterin Informationszentrum und PR
Direktion Teilunternehmung
Allgemeines Krankenhaus der
Stadt Wien - Universitätskliniken
Tel.Nr.: +43/1/40400/1216
FAX-Nr.: +43/1/40400/1207
Internet: http://www.akhwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017