Immobiliensuche in Tirol - Wohnen wird zum Luxus

Die aktuelle Immobilien.NET-Analyse für Tirol zeigt: Haus im Eigentum und Mietwohnung Kopf an Kopf - Preise in Kitzbühel und Innsbruck gleichen sich an

Wien (OTS) - Wenn es um die Veränderung der Wohnsituation geht, hegen die Tiroler gemischte Gefühle. Das zeigen aktuelle Auswertungen von www.immobilien.net, Österreichs größter Immobilienplattform: Das Haus im Eigentum steht bei den Wohnwünschen der Tiroler mit 28 Prozent Nachfrageanteil knapp an erster Stelle. Gleichzeitig gewinnen aufgrund der derzeitigen Eigentumspreise in Tirol die Mietwohnungen stark an Interesse (aktuell 27 Prozent Nachfrageanteil). Die ehemalige Lieblingsimmobilie der Tiroler - die Eigentumswohnung -platziert sich mit 23 Prozent Nachfrage-Anteil nur mehr auf Platz drei. Einen leichten Aufschwung erleben derzeit die Privatgrundstücke in Tirol - sie durchbrechen erstmals seit zwei Jahren wieder die Zehn-Prozent-Marke bei der Nachfrage und positionieren sich damit vor dem Haus in Miete. Geringstes Interesse erntet das Reihenhaus.

Innsbruck ist gefragt

Wirft man einen Blick auf die eMail-Anfragen für Tiroler Wohnimmobilien, die Interessenten 2007 über www.immobilien.net an Makler und Bauträger gestellt haben, so positioniert sich Innsbruck Stadt klar als Wohnziel Nummer eins in Tirol. 49 Prozent aller eMail-Anfragen fokussierten Wohnungen oder Häuser in Innsbruck Stadt, ebenfalls begehrt ist der Speckgürtel rund um Innsbruck - 15 Prozent der eMail-Anfragen entfielen 2007 auf Wohnimmobilien in Innsbruck Land. Die Bezirke Kitzbühel (10 Prozent der Anfragen) und Kufstein (11 Prozent der Anfragen) liegen etwa gleich auf und belegen Platz drei und vier auf der Beliebtheitsskala.

Während in Innsbruck Stadt Miet- und Eigentumswohnungen klar bevorzugt werden, ist das eigene Haus in erster Linie ein ländliches Thema. Besonders hoch im Kurs stehen Häuser im Eigentum in den Bezirken Imst, Kufstein, Landeck und Lienz.

Das ideale Haus in Tirol: Mehr Wohnfläche, dafür kleineres Grundstück

Häuser mit 130 bis 179 m2 Wohnfläche stehen bei den Tirolern weiterhin am höchsten im Kurs. Allerdings darf ein Haus durchaus auch größer ausfallen: Die Nachfrage bei 180 bis 299 m2 steigt seit 2005. Der Trend zu mehr Innenraum geht allerdings auf Kosten der Grundfläche. Die Nachfrage nach Privatgründen von über 1.000 m2 hat seit 2005 abgenommen.

Tiroler wollen größere Wohnungen

Auch bei den Wohnungen zeigt sich ein Trend zu mehr Wohnfläche. Gerade Tiroler Eigentumswohnungen verzeichnen hier eine besondere Entwicklung: Zum einen liegt die meistgesuchte Wohnfläche mit 75 bis 99 m2 unter dem Österreich-Schnitt, was auf die preisliche Situation zurückzuführen ist. Zum anderen vermerken gerade Luxus-Wohnungen ab einer Wohnfläche von 180 m2 den größten Nachfragezuwachs. Die Folge der aktuellen Preissituation beim Immobilienkauf ist vor allem bei der einheimischen Bevölkerung die Flucht zur Miete, was sich auch bei der gesuchten Wohnungsgröße bemerkbar macht. Mietwohnungen zwischen 75 und 99 m2 wurden im vergangenen Jahr erstmals am häufigsten gesucht, aber auch größere Varianten erfreuen sich reger Nachfrage. Im Vergleich zu 2006 verzeichneten Mietwohnungen mit weniger als 74 m2 Wohnfläche die größten Nachfrage-Einbußen.

Preis-Hotspots: Kitzbühel und Innsbruck

Kitzbühel und Innsbruck zählen zu den teuersten Bezirken Österreichs. Am günstigsten kauft man derzeit im Bezirk Lienz (aktuell 1.613,- Euro/m2 im Median). Der Bezirk Kitzbühel bleibt in Tirol im Preisvergleich mit 2.994,- Euro/m2 im Median Spitzenreiter. Bemerkenswert: Die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen sind in Kitzbühel im vergangenen Jahr (Februar 2007 bis Februar 2008) um acht Prozent gefallen. Möglicher Grund ist die vergleichsweise geringe Anzahl aktiver Immobilienanfragen für Eigentumswohnungen in diesem Bezirk - wenn man in Kitzbühel wohnen will, dann in einem Haus. Die teuerste Eigentumswohnung mit 6.818,- Euro/m2 fand sich 2007 in Kitzbühel.

"In keinem anderen Bundesland ist der Erwerb von Wohnungseigentum so teuer wie in Tirol. Der Wohnungskauf kostet im Schnitt 2.463,-Euro/m2. Innsbruck Stadt ist mit 2.739,- Euro/m2 im Median vor Salzburg und sogar vor Wien bei den Eigenheimpreisen die teuerste Landeshauptstadt Österreichs", analysiert Immobilien.NET-Geschäftsführer Alexander Ertler.

Ebenfalls bemerkenswert ist die derzeit stattfindende Angleichung der Innsbrucker Wohnungspreise an den Nobelbezirk Kitzbühel: Mit nur knapp 79 Euro/m2 Preisunterschied positioniert sich Innsbruck Stadt als Tirols preisliche Nummer zwei. Und auch die Region um Innsbruck legt preislich deutlich zu: Im Vergleichszeitraum Februar 2007 bis Februar 2008 sind die Wohnungspreise in Innsbruck Land um mehr als acht Prozent gestiegen.

Vergleichsweise günstig ist in Tirol der Hauskauf - 2007 kostete das eigene Haus im Tirol-Durchschnitt 2.485,- Euro/m2. Verglichen mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung sind die Kosten für den Hauskauf in Tirol gerade einmal 22 Euro/m2 höher als die Kosten für den Erwerb einer Eigentumswohnung. Ausnahme bleibt Kitzbühel, wo Häuser nach wie vor Luxusobjekte sind. Im Median lagen die Angebotspreise 2007 hier bei 4.000,- Euro/m2.

Die Datenbasis

Immobilien.NET führt als größte heimische Immobilienplattform in regelmäßigen Abständen Immobilienmarkt-Analysen durch. Aufgrund der hohen Datenbasis tragen diese Erhebungen maßgeblich zur Erhöhung der Markttransparenz bei. Den oben genannten Nachfrage-Trends liegen insgesamt 159.365 Suchabfragen seit dem vierten Quartal 2003 und 3.426 aktive eMail-Anfragen im Jahr 2007 nach Wohnimmobilien in Tirol zu Grunde, die auf www.immobilien.net durchgeführt wurden. Angebotsseitig wurden insgesamt 1.135 Tiroler Eigentumswohnungen in 2007 und 522 Tiroler Eigentumswohnungen in 2008 sowie 271 Häuser analysiert, die über einen Makler oder Bauträger auf www.immobilien.net vermarktet wurden. In die Ermittlung des Medians flossen sowohl gebrauchte als auch neue Immobilien ein. Um ein noch aussagekräftigeres Ergebnis zu erhalten, wurde in einigen Fällen eine Differenzierung nach Zustand vorgenommen.

Hinweis für Redaktionen:

Die Daten wurden heute im Rahmen eines gemeinsamen Pressegesprächs von Immobilien.NET - Österreichs größter Immobilienplattform - und s REAL Tirol in Innsbruck veröffentlicht. Die gesamte Pressemappe können Sie sich auf Immobilien.NET (Link:
http://www.ots.at/redirect.php?immobilien1) herunterladen.

Rückfragen & Kontakt:

Immobilien.NET, Mag. Martin Miesler
Tel.: 0043-1-586 58 28
eMail: mi@immobilien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001