VP-Tauschmann fordert: Freie Fahrt für Abfahrt Simmering!

ÖVP Landstraße sieht darin Entlastung für Landstraßer Bevölkerung

Wien (VP-Klub) - Jeden Tag donnern tausende Fahrzeuge über den Landstraßer Gürtel Richtung Tangente bzw. kommen von dort. Schon jetzt leiden die Menschen im Fasanviertel und beim Arsenal unter dieser massiven Belastung an Lärm und Staub. Mit dem wichtigen Projekt der Realisierung des Wiener Hauptbahnhofs wird der Verkehr noch einmal zunehmen. Daher fordert die ÖVP Landstraße, die seit Jahrzehnten - mit vielen Steuermillionen - fast fertig gestellte aber brach liegende Ausfahrt Simmering endlich für den Verkehr freizugeben.

Autofahrer, die in den 11. bzw. 10. Bezirk wollen, müssten damit nicht mehr die Landstraßer Abfahrt benützen. Die Verkehrsströme würden besser aufgeteilt. VP-Bezirksrat Ernst Tauschmann: "Die Wohn-und Lebensqualität der anrainenden Bevölkerung könnte somit ein Stück weit verbessert werden. Kein Mensch versteht, warum man die seit über 20 Jahren fertig gestellte Ausfahrt Simmering nicht endlich benützen darf. Im Zuge des Baues des Hauptbahnhofes Wien könnte diese Abfahrt als direkter Zubringer von A 23 zum Bahnhof geführt werden und nicht wie geplant über den bereits jetzt schon überlasteten Gürtel."

Ein entsprechender ÖVP-Antrag wurde im 3. Bezirk mehrheitlich angenommen. Aus dem Rathaus heißt es dazu: "Das Projekt zur Herstellung der Abfahrt A23-Simmering befindet sich derzeit noch in der Phase der Vorbereitung für das erforderliche UVP-Verfahren." Bezirksrat Ernst Tauschmann abschließend: "Wie lange braucht die Stadt Wien für eine solche Vorbereitungsphase? Mehrere Jahrzehnte? Wir hoffen, dass die Stadt Wien mit ihren Vorbereitungen bald fertig ist und den Ankündigungen endlich Taten folgen!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002