Initiative Krebsforschung präsentiert geförderte Forschungsprojekte

Seit Start der Initiative über 1 Millionen Spendengelder eingegangen

Wien (OTS) - Im Jahr 2005 gründeten die Krebsspezialisten und Wissenschafter der Medizinischen Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, Univ. Prof. Dr. Michael Micksche und Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger die Initiative Krebsforschung mit dem Ziel, die Krebsforschung in das Augenmerk der Bevölkerung zu rücken, und Mittel für die Krebsforschung an der Medizinischen Universität Wien von privaten und institutionellen Förderern einzuwerben.

Seither findet einmal pro Jahr jeweils im Herbst eine Gala in der Staatsoper der "Initiative Krebsforschung" und der Krebsforschungslauf im Unicampus smit dem Ziel einer permanenten Akquisition von Geldern für dringend erforderliche Forschungsvorhaben junger WissenschafterInnen statt.

Am Donnerstag, den 3. April 2008 bedankte sich Vize-Rektor Univ. Prof. Dr. Zielinski, Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin I und Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie, nach der offiziellen Begrüßung durch den Rektor der MUW, Univ. Prof. Wolfgang Schütz, bei den Geldgebern für das Verständnis und die Unterstützung der anhaltenden Forschungstätigkeit.

Professor Zielinski verwies auf die USA, wo renommierte Universitäten wie Harvard oder Yale mittlerweile größte Schwierigkeiten bei der Förderung von NachwuchswissenschaferInnen hätten, da die Finanzierung seitens der amerikanischen Gesundheitsbehörde dafür stetig zurückgehe (siehe auch www.BrokenPipeline.org). Darum lege auch die "Initiative Krebsforschung" größten Wert auf Unterstützung von jungen WissenschafterInnen, um diesen verbesserte Rahmenbedingungen als an Universitäten üblich für ihre Forschungstätigkeit an der Medizinischen Universität Wien zu geben. Die Zuteilung der Forschungsförderung erfolgt transparent durch eine Jury auf Grund eingereichter Ansuchen.

Univ. Prof. Dr. Ulrich Jäger, Leiter der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie und stellvertretender Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin I, begründete die Auswahl der eingereichten Forschungsprojekte mit innovativen und wegweisenden Ansätzen und leitete zur Präsentation der Projekte durch die ForscherInnen in den historischen Schauräumen des Josephinum über.

Die ForscherInnen und Teams folgender sechs Forschungsprojekte vermittelten die Erkenntnisse ihrer bisherigen Untersuchungen:

- Andrea Cee und Team: Detektion methylierter Tumor-DNA im Serum als Marker bei Krebserkrankungen

- Karoline V. Gleixner und Team: Therapie-Optimierung von Tumoren und Leukämien mit dem Hitzeschockprotein 32

- Andrea Gsur und Team: Genetische Polymorphismen in DNA Reparaturgenen und Dickdarmkrebs-Risiko

  • Roland Jäger, Tiina Berg, Robert Kralovics: Die Rolle von Deletionen auf Chromosom 20q in Myeloproliferativen Erkrankungen
  • Robert Mader, Johannes Grillari, Walter Berger: Identifikation und Modulation von Mikro-RNAs als Träger der Chemoresistenz
  • Gerald Prager und Team: CD98, ein neues therapeutisches Target in der Onkologie

Zur Fortsetzung dieser Projekte aber auch zur Ermöglichung weiterer gilt ungebremst der Aufruf zur finanziellen Unterstützung. Interessenten seien daher auf die Website der "Initiative Krebsforschung" verwiesen: www.initiative-krebsforschung.at

Der diesjährige Krebsforschungslauf findet am 11. Oktober 2008 von 9 bis 12 Uhr am Universitätscampus im "Alten AKH" statt. Ziel des Laufes ist es, für die Krebsforschung dringend benötigtes Geld zu "erlaufen". Nähe Informationen entnehmen Sie bitte der Website:
http://www.meduniwien.ac.at/krebsforschungslauf

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a phil. Nina Hoppe
Leiterin Abteilung
Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring, Fundraising
Medizinische Universität Wien
Spitalgasse 23, 1090 Wien
Tel.: +43 1 40 160 - 11 502
Fax: +43 1 40 160 911 500
mobil: +43 664 800 16 11 501
email:nina.hoppe@meduniwien.ac.at
www.meduniwien.ac.at/publicrelations

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEU0001