Morak zum Tod von Josef Mikl: Den radikalen Visionen seiner Jugend immer treu geblieben

Wien (ÖVP-PK) - "Josef Mikl war ein Maler, der den radikalen Visionen seiner Jugend immer treu geblieben und darum nie gealtert ist. Dieser konsequent Unangepasste und stetig Suchende wird Österreich und seiner Kunst fehlen", reagierte ÖVP-Kultursprecher Abg. Franz Morak betroffen auf den heute bekannt gegebenen Tod des Malers Josef Mikl. ****

Mikl habe das "Feuer der Avantgarde" aus den legendären Zeiten des Art-Clubs in die Akademie am Schillerplatz gerettet und mit seiner Konsequenz die Kunstszene Österreichs radikal geformt und geprägt, so Morak abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003