Anziehend FAIR: Mode für Bewusste

Die aktuelle Frühjahrskollektion von EZA Fairer Handel bietet frische Designs für Modebewusste mit Verantwortung

Köstendorf (OTS) - "Mit dem Start einer Bekleidungskollektion aus FAIRTRADE zertifizierter Bio-Baumwolle im Frühjahr 2007 haben wir den Nagel offensichtlich auf den Kopf getroffen," so Andrea Schlehuber, Geschäftsführerin von EZA Fairer Handel, der größten Fair Trade Importorganisation Österreichs. "Immer mehr Menschen wünschen sich fair produzierte Bekleidung und sind nicht länger bereit, Kinderausbeutung, miserable Arbeitsbedingungen und exzessiven Chemieeinsatz mit einzukaufen. Mit unserem Angebot schaffen wir konkrete Alternativen."

EZA setzt dabei auf Baumwolle aus Fairem Handel und ökologischem Anbau, kultiviert von Kleinbauern und -bäuerinnen im indischen Gujarat. Zu Bekleidung verarbeit wird der wertvolle Rohstoff bei Craft Aid auf Mauritius. Der sozial engagierte Betrieb hat sich den Kriterien des Fairen Handels verpflichtet und ist direkter Handelspartner der EZA. "Der herkömmliche Textilbereich ist, so meine ich, nur am Ergebnis interessiert - mehr als an den Menschen, die das Produkt herstellen. Das Ergebnis interessiert uns auch, aber wir stellen die Menschen über den Profit," erklärt Gabriel Kamudu, Geschäftsführer von Craft Aid, seine Unternehmensphilosophie. Damit scheint er richtig zu liegen. "Die Auftragsvolumina bei Craft Aid steigen deutlich. Demnächst soll die Konfektionsabteilung weiter ausgebaut werden," berichtet Andrea Stehrer, Textilverantwortliche der EZA, von ihrem letzten Besuch.

Die Palette der aktuellen Kollektion 2008 umfasst T-Shirts und Tuniken ebenso wie sportliche Röcke, leichte Jacken, bequeme Leggings und kurze Kleider für einen warmen Sommer. Dazu kommen die originellen Modelle des jungen Designerkollektivs "Göttin des Glücks": Auf Jerseystoffen in frischen Farben tanzen Bienen und wachsen Pusteblumen. Leuchttürme und Palmenstrand locken in den nächsten Urlaub. Aufgedruckte Wohlfühlbotschaften begleiten durch den Tag. Die neue Kollektion der vier DesignerInnen aus Sofia, Zagreb, Baden und Wien reicht von frech-bunt bis klassisch-elegant und bietet T-Shirts, Hosen, Röcke, Kleider bis hin zu Unterwäsche.

Die transparente Produktionskette der EZA überzeugte das kreative Quartett und mündete vor einem Jahr in eine innovative Kooperation, bei der gestalterisches Know How und Erfahrung im Fairen Handel zusammenfließen ."Ein Glücksfall", kommentiert Karin Lebelhuber vom Weltladen im 1. Bezirk in Wien. "Unsere KundInnen freuen sich über die interessante Auswahl, die wir ihnen damit bieten können."

Erhältlich sind die aktuellen Kollektionen in Weltläden sowie ausgewählten Boutiquen.

Bezugsquellen unter www.eza.cc; www.goettindesgluecks.at; www.fairtrade.at

Hintergrundinformation zur Fairen Produktionskette und dem Rohstoff Baumwolle: www.eza.cc/presse.htm

Bildmaterial (Modefotografie und Bilder aus der Produktionskette):
www.eza.cc/presse.htm

Rückfragen & Kontakt:

EZA Fairer Handel
Andrea Reitinger
Tel.: +43 6216 20200-24
andrea.reitinger@eza.cc
http://www.eza.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EZA0001