Ljubljana: Demonstration des EGB am Samstag

Rund 35.000 TeilnehmerInnen erwartet - Viele GewerkschafterInnen auch aus Österreich

Wien (Ljubljana(ÖGB)) - Für die Erhöhung der Reallöhne und einen gesicherten Lebensstandard werden morgen, Samstag, rund 35.000 GewerkschafterInnen aus ganz Europa in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana demonstrieren. Aufgerufen dazu hat der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB).++++

Während die EU-Finanzminister und die Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) hinter verschlossenen Türen über die weltweite Finanzkrise beraten, werden GewerkschafterInnen aus ganz Europa für ihre Anliegen demonstrieren. Mit dabei sein wird auch Monika Kemperle, Leitende Sekretärin des ÖGB, mit mehr als 250 GewerkschafterInnen aus Österreich.

Der EGB tritt in Ljubljana ein:
O für die Erhöhung der Reallöhne, um die Kaufkraft zu stärken,
O für angemessene Mindestlöhne zur Bekämpfung der Armut in Europa, O für gleichwertige Bezahlung für gleiche Arbeit für Mann und Frau, O für die Stärkung der kollektiven Verhandlungen auf europäischem Niveau,
O für faire Löhne für die ArbeitnehmerInnen des öffentlichen Dienstes O und für eine Limitierung der Top Einkommen der Manager.(ff)

ÖGB, 4. April 2008 Nr. 205

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel.: (++43-1) 534 44/510 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
Mobil: 0664/814 63 11
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001